PAGE online

Monomyth: Typografische Pasta

K

omplex und schick: Konzeptionelles Typografie-Projekt über Erzählmuster von Sawdust und Mitstreitern.

Monomyth hat Joseph Campell 1949 das Erzählmuster genannt – nach dem legendären Roman »Finnigans Wake« von James Joyce – das aufschlüsselt, wie viele Erzählungen aufgebaut sind.

Den zentralen Stufen Aufbruch, Initiation und Wiederkehr haben sich das preisgekrönte Londoner Design Studio Sawdust von Rob Gonzales und Jonathan Quainton, der Artdirektor Andrew Stellitano und Fotograf Dominic Davies angenommen und daraus eine Typografie entwickelt, die Buchstaben und Lebensmittel zusammenbringt.

Es ist ein kleines, freies und feines Projekt, entstanden aus mit Laser geschnittenen Pasta-Platten wie man sie für Lasagne benutzt, inszeniert mit rohen Zutaten und in den verschiedenen Variationen abfotografiert.

Hier ein Einblick:

Produkt: PAGE 03.2021
PAGE 03.2021
Kreativ in der Krise ++ SPECIAL: Music + Graphic Design ++ Mehr Diversität in den Branchenverbänden ++ Fonts: Types That Matter ++ Was die Krea-tivszene bewegt ++ Praxisreport: Interdisziplinäre Prozesse ++ No Ranking: Show Your Work!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren