Mehr Schriften bei Veer

Der Fontdistributor Veer erweitert sein Portfolio



Neu hinzugekommen sind zum Beispiel neun Schriften der österreichischen Typefoundry Facetype. Das 2008 von Marcus Sterz und Andrej Waldegg gegründete Label experimentiert häufig mit mehreren übereinanderliegenden Elementen und Farben.

Von der amerikanischen Popkultur des 20. Jahrhunderts inspiriert ist die Alphabet-Kollektion von Michael Doret, Gründer des Fontlabels Alphabet Soup. Die Schriften erinnern an Streichholzbriefchen, Theatermarkisen, Emaille-Schilder und Verpackungen aus den 50er Jahren. Die Arbeiten von Michael Doret, der dieses Jahr eine Auszeichnung beim TDC2 bekam, wurden bereits im »Time Magazine« sowie auf dem Cover des KISS-Albums »Rock and Roll All Over« verwendet.

Die neuste Schriftfamilie von James Phuckett heißt Armitage und umfasst 12 serifenlose Fonts, die mit ihren asymmetrischen Linien und der zurückhaltenden Ausbauchung an beliebte amerikanische Schriftarten des späten 19. Jahrhunderts erinnern. 

www.veer.com

Neu bei Veer sind diverse Schriften der Foundry Facetype wie Ivory, Motto, Marlowe oder Slug (von oben)…

…die Alphabet-Kollektion von Michael Doret…

…und die Armitage von James Phuckett


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren