Ikea launcht Freefont aus Sofaelementen

Statt Köttbullar ein digitaler Font. Das kann passieren, wenn der Möbelriese Kunden die Möglichkeit gibt, ihre Sofas online zu planen.



 

Eigentlich wollte Ikea nur ein Onlinetool zum Planen der nächsten Sofalandschaft bereitstellen. Dass daraus schließlich eine Schrift wurde, ist der Internet Community zu verdanken. Die Schweden hatten nämlich nicht daran gedacht, die Sofabauteile oder den Preis nach oben hin zu begrenzen. Schon kurz nach dem Erscheinen  des CAD Sofa planners erblickten die seltsamsten Couchgebilde das Licht des World Wide Webs: ein Sofa-Fort mit Zugbrücke für 3.925 britische Pfund, ein Labyrinth für 14.340.000 koreanische Won und andere Kuriositäten. 

Es spricht für Ikea, dass sie auf die Community eingingen und die Designagentur Proximity London baten, aus den Sofateilen eine Schrift zu bauen. Soffa Sans heißt sie und ist laut Ikea der bequemste Font der Welt. 1424 Module des Sofas Vallentuna enthält das Alphabet und würde – real nachgebaut – 134.000 Dollar kosten. Was für ein Glück, dass der digitale Font kostenlos und auf Ikeas Webseite herunterzuladen ist.

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren