PAGE online

Historisch inspirierter Displayfont Glyptic

David Jonathan Ross veröffentlicht monatlich eine Schrift, soeben die dekorative, viktorianisch angehauchte Glyptic.

glyptic-djr-cookbook_2000

Glyptic DJR lässt Herman Ihlenburgs Glyptic wieder aufleben, eine dekorative viktorianische Serife, die 1878 von Herman Ihlenburg entworfen und von MacKellar, Smiths & Jordan herausgegeben wurde. Die Interpretation von David Jonathan Ross, der 2016 seine eigene Foundry gründete, übernimmt die Energie des Originaldesigns, er betont die Eckigkeit der vertikalen Serifen und kombiniert sie wunderbar mit zarten Spiralen und Schnörkeln.

Ornamente waren in den ursprünglichen Mustern der Glyptic prominent vertreten, David Jonathan Ross war es eine Freude, ebenfalls diverse zu gestalten. Auf seiner Website gibt er Einblick in den Gestaltungsprozess der Schrift.

glyptic-djr-piquant_2000

So einfach kaufen kann man Glyptic allerdings nicht. Man muss Mitglied in David Jonathan Ross’ »Font of the Month Club« werden, dann erhält man monatlich eine neue Schrift, im August eben Glyptic. Die Mitgliedschaft kostet regulär sechs Dollar im Monat, eine Reduzierung auf lediglich zwei Dollar gibt es zum Beispiel für Studierende oder Menschen ohne festen Job.

glyptic-djr-microscopic_2000

glyptic-djr-antiquites_2000

 

Produkt: Download PAGE Variable Fonts
Download PAGE Variable Fonts
Was können Variable Fonts und wem nützen die OpenType-Schriften?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren