PAGE online

Großartiger Typedesigner Nachwuchs

Corona zum Trotz haben die Absolventen des TypeMedia Masters in Den Haag auch 2020 wieder tolle Schriften gestaltet.

TypeMediaOpener

 

Er gilt als die Krone der Typedesign Ausbildung: Der TypeMedia Master an der Königlichen Akademie der Bildenden Künste in Den Haag. Ein Jahr dauert das Masterstudium, als Abschlussarbeit ist ein Schriftprojekt gefordert. Aus elf verschiedenen Ländern kamen die zwölf Absolventen von 2020, sie haben es trotz der schwierigen Bedingungen des Studierens unter Corona Vorgaben geschafft, richtig gute und völlig unterschiedliche Schriften zu entwickeln.

Cleft vom Kanadier Jamie Chang etwa sieht man seine Wurzeln als Lettering-Artist an. Epitre vom französischen Typedesigner Arnaud Chemin basiert auf den Prinzipien römischer Schriftgestaltung. Olga Umpeleva aus Moskau gestaltete Noordenwind – inspiriert von den stürmischen Winden in den Niederlanden. Ruggero Magrì aus Italien experimentierte bei seiner Gesto mit dem Pinselwerkzeug und die deutsche Schriftgestalterin Céline Hurka thematisierte in ihrem Variable Font Version die Verzerrungen, die bei visuellen Reproduktionsprozessen auftreten können.

Alle Arbeiten plus ausführliche Beschreibungen kann man sich auf der TypeMedia Website anschauen. Hoffen wir, dass möglichst alle Schriftfamilien demnächst zu kaufen sind.

TypeMediaCleft TypeMediaChangBoot

Jamie Chang, Cleft.

 

TypeMediaCeline

TypeMediaVersion

TypeMediaHurka

Céline Hurka, Version

 

TypeMediaUmpeleva

TypeMediaNoordenwind

TypeMediaOlga

Olga Umpeleva, Noordenwind

 

TypeMediaMagri

TypeMediaGesto

Ruggero Magri, Gesto

 

TypeMediaEpitre

TypeMediaArnaud

Arnaud Chemin, Epitre

Produkt: PAGE Digital 8.2018
PAGE Digital 8.2018
Schrift bringt‘s! ++ Corporate Design: Pattern Libraries ++ Animierte Identity +++ Webdesign: Step by Step zur SVG-Animation ++ Präsentieren vorm Kunden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren