Geschichte der Typografie: Die ersten Werbeexperimente

Wer mit Schriften arbeitet, sollte ihre Geschichte kennen! Im zweiten Teil unserer Serie TYPOstoria schauen wir auf witzige Kreationen aus der Zeit zurück, als Werbung noch Reklame hieß.



Aus »Jugend«, 1913

Alle zwei Monate blicken wir zur Zeit in PAGE auf die Geschichte der Typografie zurück. In der Ausgabe 05.2018 geht es um die holprigen Anfänge der Werbung, die vor 1900 in denkbar schlechtem Ruf stand und gebildeteren Zeitgenossen als peinliche Marktschreierei galt …

Auch gestalterisch war die erste Werbung eher fragwürdig, wurde sie doch meist von Zeitungssetzern gemacht, die die Leser oft einfach mit einem möglichst großen Aufgebot verschiedener Schriften zu beeindrucken suchten.

Nehmen wir eine Anzeige wie diese. Kaum zu glauben, dass so chaotisch eine Schule für Buchführung warb – schließlich handelt es sich um ein Metier, in dem Ordnung eine große Rolle spielt …

Aus »Lustige Blätter«, 1900

 

Wie der Jugendstil dazu beitrug, die Qualität der Werbung in der Reklame zu revolutionieren und wie die bekannten ersten Werbegestalter auch für ihren glamourösen Lebensstil bekannt wurden, lässt sich in der neuen PAGE 5.2018 nachlesen.

Hier schonmal ein paar visuelle Appetithappen für die Lektüre des Artikels.

 

 

Aus »Kladderadatsch«, 1875

 

Aus »Kladderadatsch«, 1875

 

Aus »Illustrierte kunstgewerbliche Zeitschrift für Innendekoration«, 1899

 

Aus »Jugend«, 1901

 

Aus »Jugend«, 1901

 

Aus »Jugend«, 1903

 

Aus »Jugend«, 1912

 

Aus »Jugend«, 1912

 

Aus »Jugend«, 1913

 

Aus »Kunstgewerbeblatt«, 1913. Gestaltung Julius Klinger

 

 

Aus »Der Wahre Jacob«, 1923

 

 

Aus »Die Form. Zeitschrift für gestaltende Arbeit«, 1925. Gestaltung Max Hertwig

 

Aus »Uhu, 1925

 

 

Aus »Automagazin«, 1927

 

[4328]


Schlagworte: ,




Branding, Rebranding, Marketing, Kommunikationsdesign, Corporate Identity, Design, Storytelling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren