PAGE online

Ganz einfach Glyphen finden

Die macOS-App Entity Pro unterstützt User bei der Suche nach einem bestimmten Zeichen oder Emoji.

EntityCover

Wer sich schon mal auf die Suche nach genau diesem einem Zeichen, das man irgendwo gesehen hat gemacht hat weiß, wie nervig diese Suche sein kann. Martin Lexow, Designer und Developer aus Potsdam, entwickelte kürzlich die macOS App Entity Pro, die Glyphen für den Anwender sehr schnell auffindbar macht.
Martin Lexow liebt Typografie, hat Design studiert und lehrt seit vergangenem Jahr an der FH Potsdam. Hinsichtlich digitaler Typografie fällt ihm dabei immer wieder auf, dass Glyphen selbst von guten Gestaltern nicht oder nicht richtig verwendet werden. Daher liefert Entity Pro auch Erklärungstexte für die typografisch relevantesten Glyphen, damit diese nicht nur gefunden, sondern auch richtig gesetzt werden können.

EntityAsterism

Auch legte Martin Lexow besonderen Wert auf Details: Bestimmte Glyphen wie etwa Anführungszeichen werden in einer Serifenschrift dargestellt, um sie von optisch ähnlichen Zeichen wie in diesem Fall dem Minutenzeichen besser unterscheiden zu können. Für unsichtbare Glyphen wie Leerzeichen zeichnete er sprechende Icons (einfach mal nach »Space« suchen).

In der Kartenansicht ist die Darstellung insgesamt größer und übersichtlicher, das Fenster beliebig skalierbar und wahlweise in Hell oder Dunkel darstellbar. Markiert man eine Glyphe und drückt die Leertaste gelangt man in eine Detail-Ansicht, die die Glyphe in groß und im Verhältnis zu ihrer Grundlinie, der x-Höhe und so weiter darstellt.
Entity Pro liefert die Glyphen selbst, die dazugehörigen Unicodes (Hex), Decimals, HTML und Swift Entities.

EntityKarten

Das praktische englischsprachige Tool enthält etwa 16 000 sorgfältig ausgewählte Glyphen. In den Einstellungen kann man »Kollektionen« auswählen und es ist auch möglich, sich eine eigene Auswahl an Glyphen zusammenzustellen. Bei Bedarf kann der Anwender jeden Unicode zu der App hinzufügen — insofern umfasst sie eigentlich alle 138.000 Zeichen des aktuellen Unicode-Standards. Für 5,49 Euro ist sie im Mac App Store erhältlich.

Martin Lexow arbeitet kontinuierlich weiter an seiner App und hat auch schon das erste Update – Entity Pro 1.1 – herausgebracht. Neu ist hier zum Beispiel die Spotlight-Unterstützung, eine erweiterte Tastatur-Steuerung oder die Lokalisierung für Deutsch, Französisch, spanisch und Italienisch.

EntitySymbole EntityEmojis

Produkt: eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
Free Fonts, Desktop-Fonts, Webfonts lizenzkonform nutzen: Das müssen Freelancer, Designbüros und Agenturen beachten

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Sorry, war ein Versehen. Serifenschrift ist natürlich richtig.

  2. „ Bestimmte Glyphen wie etwa Anführungszeichen werden als Serifenlose dargestellt, um sie von optisch ähnlichen Zeichen wie in diesem Fall dem Minutenzeichen besser unterscheiden zu können.“

    Sie sind in einer Serif dargestellt, und dass ist auch gut so.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren