PAGE online

FS Shepton: echte Handarbeit

Die meisten Scriptfonts entstehen am Rechner. Nicht so die FS Shepton.

Shepton3

 

Von Anfang an war die Intention hinter der FS Shepton etwas hundertprozentig handgezeichnetes und absichtlich unperfektes zu gestalten. Die Schrift ist de erste Entwurf des britischen Designers Andy Lethbridge, den Fontsmith-Gründer Jason Smith engagiert hatte, nachdem er auf Instagram seine großartigen Handletterings gesehen hatte.

FS Shepton besteht aus den drei Schnitten Light, Regular und Bold, die Andy Lethbridge mit verschiedenen Pinselarten zeichnete. Als Displayfont kommt FS Shepton zum Beispiel für Etiketten, Verpackungen oder Werbekampagnen in Frage.

Ein Einzelschnitt kostet 80 britische Pfund, die komplette Familie 120 Pfund. Zu beziehen ist sie über Fontsmith.

 

Shepton02

Shepton01

 

 

 

Produkt: Digitales Sonderheft: typoPAGE Digital
Digitales Sonderheft: typoPAGE Digital
<p>Geballte Typografie auf 196 Seiten!</p>

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren