PAGE online

Experimentelle Schriftfamilie Knochen

Die von Martin Aleith gestaltete Knochen ist eine Schrift, die zum Experimentieren einlädt und sich selbst nicht allzu ernst nimmt.

KnochenSchweizerMesser

Bei der Namensgebung seiner Schriften ist Martin Aleith, der in Berlin das Designbüro PFA Studios betreibt, ziemlich. erfinderisch. Knochen heißt sein neuster, experimenteller Font. Die Idee dahinter ist, die Anatomie eines Schriftzeichens als Gestaltungsprinzip zu nutzen, indem man ihr Skelett freilegt.

Ihre Struktur vergleicht Aleith mit der eines Schweizer Taschenmessers: Die Grundlage jedes Buchstabens ist ein vorgegebener Körper, dessen Gelenke man ausklappen kann. Groß- und Kleinbuchstaben haben die gleiche Oberlänge. Dadurch wirken mit ihr gestaltete Layouts recht streng – was wiederum einen interessanten Kontrast zum humorvollen Aussehen der Schrift selbst bildet.

KnochenOpener KnochenAlphabet KnochenText

Die Knochen-Familie steht in fünf Breiten von Compressed bis Wide sowie als Variable Font mit der Achse Width zur Verfügung. Ein Einzelschnitt kostet circa 30 Euro, alle fünf zusammen inklusive Variable Font gut 100 Euro. Kaufen kann man sie bei PFA Typefaces.

KnochenSmiley

KnochenBreitenKnochenAnwendung KnochenMuster

 

Produkt: Download PAGE - Goodbye Times! 7 frische Alternativen - kostenlos
Download PAGE - Goodbye Times! 7 frische Alternativen - kostenlos
Wir zeigen Serifenschriften für Lesetexte, die der Times weit überlegen sind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren