Buchstabenorte

Alexander Heitkamp druckt Siebdruck-Plakate mit typografischen Stadtkarten.



Bild Buchstabenorte

 

Wir sind große Fans von typografischen Land- und Stadtkarten. In PAGE 04.2013 haben wir ihnen einen Artikel gewidmet und auch online haben wir schon die Typo-Karten von Bold & Noble sowie von Ursula Hitz vorgestellt. Eine wieder andere Interpretation bietet Alexander Heitkamp: Seine »Buchstabenorte« druckt er von Hand in seiner Dresdner Werkstatt im Siebdruckverfahren.

»Ich habe mich schon immer für Städte und Karten interessiert und habe mir überlegt, wie man die einzelnen Stadtteile besser verorten kann«, sagt Alexander Heitkamp. »Sie müssen natürlich in ihre richtigen Grenzen gesetzt werden und für mich war auch wichtig, die inoffiziellen Stadtteile zu integrieren. Dazu lege ich mir den offiziellen Stadtplan auf eine Ebene und sortiere die Buchstaben dann auf einer anderen Ebene darüber. Am aufwändigsten ist aber die Recherche der inoffiziellen Stadtteile und ihre genau Lokalisierung.«

Für seine Designs ließ er sich unter anderem von Paula Scher und Jenny Beorkrem inspirieren, sagt er. Dennoch entwickelte der Designer für seine Buchstabenorte einen eigenen Stil und experimentiert beim Drucken immer wieder mit Techniken und Farben.

Die Plakate sind auf der Webseite von Buchstabenorte sowie auch bei Selekkt erhältlich.


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren