PAGE online

Blühende Buchstaben

N

 

ovo Typo lässt Blumen sprechen.

Pure, Lily und Fall heißen die drei Blumenfonts der Amsterdamer Foundry Novo Typo, die Mark van Wageningen vom Atelier van Wageningen Anfang 2012 gründete.

Die Kollektion der von Hand gesetzten Schriften umfasst 43 hochaufgelöste Bilder (26 cm hoch, 300 dpi) und alle Alphabete beinhalten Zahlen und spezielle Zeichen wie das & oder @.

Mit ihren Fonts wollen sie die Welt etwas schöner, glücklicher und weniger langweilig machen betont Mark van Wageningen immer wieder – und Blumen scheinen dabei im Trend zu liegen. Vor ein paar Tagen erst stellten wir die Fiorentina vor, die zwar auf klassischem florentinischem Geschenkpapier basiert – aber dabei auch sehr blumig ist.

KR_120816_Flowertypefaces_T0000_00-1
Bild: Novo Typo
1/9
KR_120816_Flowertypefaces_T0000_00-2
Bild: Novo Typo
2/9
KR_120816_Flowertypefaces_T0000_00
Bild: Novo Typo
3/9
KR_120816_Flowertypefaces_T0000_02-1
Bild: Novo Typo
4/9
KR_120816_Flowertypefaces_T0000_02-2
Bild: Novo Typo
5/9
KR_120816_Flowertypefaces_T0000_02
Bild: Novo Typo
6/9
KR_120816_Flowertypefaces_T0000_03
Bild: Novo Typo
7/9
KR_120816_Flowertypefaces_T0000_04-1
Bild: Novo Typo
8/9
KR_120816_Flowertypefaces_T0000_04
Bild: Novo Typo
9/9
Produkt: eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
Free Fonts, Desktop-Fonts, Webfonts lizenzkonform nutzen: Das müssen Freelancer, Designbüros und Agenturen beachten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren