Videomapping: Step into the sensory box

Nach der »Augmented Sculpture« aus Köln ist auch die Videoprojektion der französischen Agentur Superbien für den Telekommunikationsprovider Alcatel-Lucent ein gelungenes Beispiel für aktuelle 3-D-Projektion. 



 

 

Nach der »Augmented Sculpture« aus Köln ist auch die Videoprojektion der französischen Agentur Superbien für den Telekommunikationsprovider Alcatel-Lucent ein gelungenes Beispiel für aktuelle 3-D-Projektion. Anlässlich des letzten Mobile World Congresses wurde die Installation ENVISION : Step into the sensory box präsentiert: Beim Videomapping werden Visuals und Animationen direkt auf Objekte projiziert. So auch hier, wenn besonders die Kanten der beleuchteten Quader herausstrahlen und so zunächst die Anmutung von alten Games aus den 80er-Jahren entwickeln, später wie bunter Pixel zu blinken scheinen, bis dann eine pulsierende urbane Stadtlandschaft auf die Szenerie projiziert wird.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren