The Expendables: Virale Kampagne mit YouTube-Oberfläche

Letzte Woche machte die virale Kampagne zum Film „Der letzte Exorzisums“ auf der Videochatplattform Chatroulette von sich reden. Nun gibt es noch eine weitere, clevere Kinofilm-Kampagne von der gleichen Social Media-Agentur.



 

Letzte Woche machte die virale Kampagne zum Film „Der letzte Exorzisums“ auf der Videochatplattform Chatroulette von sich reden. Die Idee und Ausführung stammt von der Social Media-Agentur The Visionaire Group aus Los Angeles. Die hat nun, passend zum Filmstart eines anderen Kinofilms, noch eine weitere clevere viralle Kampagne entwickelt: Für den Hollywood-Aktionknaller „The Expendables“ mit Silvester Stallone (deutscher Start war am vergangenen Donnerstag) legt sie einen The Expendables-Kanal auf YouTube an mit einem Clip, der unerwartet mit der YouTube-Plattform interagiert. Der Clip beginnt ganz normal als Interviewsequenz mit dem Schauspieler Silvester Stallone. Nach und nach richten sich aber die Inhalte aller Clips, die auf der rechten Seite des Browser aufgelistet werden auf den Hauptclip links. In dem Fall sind es die Söldner, die auf Stallone zielen. Darauf nimmt er die Sache in die hand und schießt mit Pistolen und Panzergranaten auf die rechte Browserseite und zerstört dabei das YouTube-Layout völlig.

 

Virale Kampagnen mit YouTube, bei denen die Oberfläche der Plattform für ein sich statisch abspielendes Visual genutzt wird, tauchen in letzter Zeit häufiger auf. Ein anderes Beispiel wäre etwa die Kampagne für Cadbury von Saatchi & Saatchi Australia, die hier zu sehen ist: www.youtube.com/cadburyaurollpack


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren