Stressprevention: Take a break!

Das Programm AntiRSI gibt dem User künstliche Pausen vor – indem es einfach den Arbeitsprozess für eine kurze Zeit unterbricht.



 

Das Programm AntiRSI gibt dem User künstliche Pausen vor – indem es einfach den Arbeitsprozess für eine kurze Zeit unterbricht.

 

AntiRSI, eine Software des finnischen Programmierers Onne Gorter für OSX, will den gestressten Computerarbeiter von heute auf zurückhaltende Weise zu Pausen zwingen. Gedacht gegen das repetitive strain injury (RSI), also Krankheiten die durch wiederholte Beanspruchung entstehen, wie etwa Computerarbeit, unterbricht das Programm in regelmäßigen Abständen den Abeitsprozess und soll den User dazu bringen, sich abzulenken, wie etwa Musik über iTunes zu hören. Der User stellt dabei flexibel die Anzahl und Länge der Pausen ein, dann meldet sich das Programm zur jeweiligen Zeit.

 

Wer zwischendurch, also vor oder nach einer Pause eine Pause macht, aktiviert die Software, die diese Zeit dann von der Restpause abzieht. AntiRSI klingt zwar auf den ersten Blick rigoros, es kann aber durchhaus anhaltende Fehlhaltung vor dem Rechner vorbeugen und bringt den User dazu, eine Kaffeepause einzulegen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren