Stadtgeschichte über QR-Codes

 

Im norddeutschen Stade können Smartphone-User die Stadtgeschichte über QR-Codes entdecken.



 

Im norddeutschen Stade können Smartphone-User die Stadtgeschichte über QR-Codes entdecken.

 

Das Museum Schwedenspeicher in Stade wollte die Geschichte der Stadt auch außerhalb des Museumsbaus Interessierten vermitteln. Es brachte an 20 Baudenkmälern in Stade Aluminiumschilder mit QR-Codes an. Scannen User eines Smartphones diesen Code mit ihrer Kamera ein, erhalten sie weiterführende Informationen zu den jeweiligen Gebäuden. Damit ist Stade die erste Stadt im norddeutschen Raum, die mit diesem Service aufwarten kann. Wer sich auch zuhause online informieren möchte, kann alle Mobilinformationen auf der Plattform der Museen abrufen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren