Realitätsabgleich: iPhone und Android auf dem Mobilmarkt

 

So war im letzten Jahr die Verteilung von iPhone und Android Smartphones auf dem Mobilmarkt.



Quelle: Mobify

 

So war im letzten Jahr die Verteilung von iPhone und Android Smartphones auf dem Mobilmarkt.

 

Weltweit hat Android die Nase vorn: Laut den Analysten von Gartner besaßen 2011 ganze 52 Prozent der Mobiluser ein Android Telefon, also jeder zweite Nutzer. Symbian, die Plattform von Nokia, kommt auf Platz 2 mit knapp 17 Prozent – allerdings katastrophal abgeschlagen vom letzten Jahr mit damals noch mehr als 36 Prozent. Apples iOS Betriebssystem für iPhone und iPad kommt mit 15 Prozent auf den dritten Platz. Das RIM System von Blackberry steht auf Platz 4 – allerdings auch mit Einbußen gegenüber 2010 mit damals noch mehr als 15 Prozent. Noch interessanter sind aber die Verkaufszahlen für 2011: Nokia hat weltweit am meisten Geräte verkauft, jedoch hat der koreanische Entwickler Samsung am meisten hergestellt und 24 Millionen Smartphones verkauft. Zum Vergleich: Apple hat im letzten Jahr 17 Millionen mobile Endgeräte abgesetzt.

 

Dazu nun aber der Abgleich mit den Surfgewohnheiten der User: Das Netzwerk Mobify bedient 18.000 mobile Webseiten weltweit. Von diesen maßen sie den mobilen Traffic einmal im Mai und dann wieder im November. Das Ergebnis: iPhones sind zwar nicht ganz so verbreitet wie Android Phones, dafür surfen die User aber viel mehr. Den Online-Traffic teilen sich die iPhone User mit knapp 45 Prozent mit den Android Nutzern (37 Prozent). Dabei legt Android zu und nimmt Martkanteile von bestehenden Anbietern wie Blackberry oder Nokia, nicht aber vom iPhone ein.

 

Quelle: Mobify


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren