Moonbloom: Ein Abenteuer in Mixed Reality

A.network aus Kalifornien haben ein immersives Game für die Mixed-Reality-Brille Magic Leap One entwickelt.



Die meisten von uns haben mittlerweile Erfahrungen mit Augmented Reality auf dem Smartphone gemacht. Seit dem Release der Nintendo-App »Pokémon Go« im Sommer 2016 gibt es immer mehr Anwendungen, mit denen man 3D-Objekte über den Smartphone-Screen in der realen Umgebung platzieren und anschauen kann. Noch spannender ist die Technologie, wenn man diese digitalen 3D-Welten »berühren« beziehungsweise mit Gesten beeinflussen kann – und diese wiederum mit der realen Umwelt interagieren.

Möglich macht solche sogenannten Mixed-Reality-Anwendungen die Hardware Magic Leap One. Die Brille samt Recheneinheit ist seit Sommer 2018 in den USA erhältlich – zunächst nur dort und als Creator Edition für Developer. Wir hatten die Chance, sie in Los Angeles mit dem Game »Moonbloom« zu testen, das die Agenturgruppe a.network (ehemals Ayzenberg Group) entwickelt hat.

In dem Spiel hilft man dem virtuellen Fuchs Luna dabei, in einem verwunschenen Wald ein Stück des Mondes zu finden, um ihn wieder zu vervollständigen und die Welt zu retten. Die Story ist simpel, die Herausforderungen lagen vor allem in der Nutzerführung und im User Experience Design.

Zunächst war Moonbloom als Anwendung für Apples ARKit geplant (und fast fertig), doch mit dem Release der Magic Leap One wuchs der Wunsch, das Game für die neue Hardware zu adaptieren. Wie das Team das auf die Beine gestellt hat, lesen Sie in PAGE 03.19 – ab sofort am Kiosk!

Und hier gibt es einen Einblick in das Spiel:

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren