PAGE online

InDesign jetzt auch aufwärtskompatibel

Webdienst hilft beim konvertieren neuer InDesign-Dateien bis nach CS4

Nicht alle User nehmen regelmäßig jedes Software-Update mit – und so wird mancherorts immer noch mit älteren Versionen von Adobes InDesign gearbeitet. Das funktioniert solange, bis ein Kunde oder Partner eine neuere Version der Layout-Software nutzt. Versucht diese Dokumente mit einer älteren Version zu öffnen, erhält man eine Fehlermeldung.

Abhilfe schafft der Webservice »Indesign Save-Back» von Konzept-iX: Bei dem Dienst lädt man eine CC-, CS6- oder CS5-Datei hoch und bekommt nach der Umwandlung einen Downloadlink zugeschickt. Dieser verweist auf eine IDML-Datei, die sich ab CS4 öffnen lässt. Im Test klappte die Konver­tie­rung von CS6 zu CS5 problemlos.

Der Service ist kos­tenlos, er dient Konzept-iX zur Vermarktung ihrer InDesign-Server-Technologie.

Produkt: eDossier »E-Books bauen in InDesign«
eDossier »E-Books bauen in InDesign«
Publizierbare EPUB-Dateien erzeugen: Andrea Nienhaus zeigt, wie’s geht.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Mittlerweile kostet das downloaden etwas!

  2. Das Entscheidende ist, dass man für das Konvertieren eine Version CS5 oder höher braucht. Wenn man die nicht hat müsste man denjenigen, der die Datei produziert hat, um die Konvertierung und Zusendung bitten. Das entfällt mit Nutzung dieses Webdienstes.

  3. Vielleicht verstehe ich das ganze hier etwas falsch, aber wo ist genau der Unterschied zu “Exportieren als IMDL” ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren