Neues immersives, interaktives Ro.me Video von Aaron Koblin

 

Nach »The Wilderness Downtown« hat Regisseur Chris Milk mit Google-Tüftler Aaron Koblin ein neues immersives und interaktives Webvideo entwickelt: »Rome«



 

Nach »The Wilderness Downtown« hat Regisseur Chris Milk mit Google-Tüftler Aaron Koblin ein neues immersives und interaktives Webvideo entwickelt: »Rome«


»Rome« lautet das neue Album von Popmusiker Danger Mouse mit Daniel Luppi, und für die Single »3 Dreams of Black« haben Regisseur Chris Milk und Aaron Koblin, Technology Lead beim Google Creative Lab, eine interaktive Anwendung konzipiert. Bekannt für ihre originelle HTML5-Umsetzung des Webvideos »The Wilderness Downtown« im letzten Jahr, griffen die beiden wieder zu HTML5 und weiteren Tools wie etwa Processing. Diesmal wollen sie aber vor allem die Möglichkeiten von WebGL ausreizen um zu zeigen, dass man auch 3-D-Grafiken im Browser ohne Plug-in darstellen kann. So durchstreift der User im Browser-Video durch fantastische Welten, in denen Landschaften und animierte Tiere in Echtzeit generiert werden, die sich nach der Maus des Rechners ausrichten. In einem weiteren Schritt kann jeder User den Himmel und die Landschaften durch eigene 3-D-Objekte erweitern, die dann in der Anwendung hinterher zu sehen sind. Ro.me ist gleichzeitig als Open Source-Projekt veröffentlicht, also frei erweiterbar.

 

Die Anwendung Ro.me gibt es hier am besten in Google Chrome zu durchleben, die technischen Details werden hier erklärt.

 

 

 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren