Corel Painter kommt mit vielen neuen Features

Die neue Version des unter Digital Artists weitverbreiteten Malprogramms hat nicht nur viele neue Pinsel an Bord.  



Mit den Werkzeugen der neuen Version macht Painter das digitale Zeichnen noch realistischer: So verfügt Painter 2018 beispielsweise über einen »Thick Paint«-Pinsel, der das Verhalten dick aufgetrage­ner (Öl-)Farben simuliert (Impasto-Technik). Dabei bestimmen Druck­stär­ke, Neigung und Drehung des Stylus den Auftrag. Neu ist auch der »Thick Texture«-Pinsel. Dieser ahmt den Einfall des Lichts nach und bringt so Tiefe in die Texturen.

Dieser Pinsel eignet sich vor allem dazu, Oberflächen ein dreidimensionales Aussehen zu geben, und lässt Haut oder auch Felsen natürli­cher wirken. Verbessert hat der kanadische Softwarehersteller zudem das Clo­ning: Legt man ein Foto unter sein Artwork, so nehmen die Pinsel die Far­ben individuell von unten auf.

Ebenfalls schön sind die Auswahlpinsel, mit denen sich Auswahlen jetzt direkt im Bild auftragen lassen. So kann man un­ter anderem gezielt Texturen hineinmalen. Zu den weiteren Neuerungen gehören eine zufällige Rotation des Pa­pierkorns pro Pinselstrich, die Natural Media Library, die alle Pinsel zusammenfasst, die herkömmliche Mal­techniken simulieren, sowie die Möglichkeit, aus Vorlagen eigene Texturen erstellen zu lassen.

Painter 2018 soll etwa 350 Euro kosten, das Upgrade gibt es für etwa 180 Euro.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

     
     

    Das könnte Sie auch interessieren