Bewegte Kunst: Coded Landscapes

LEAP, Berlin, zeigt ab heute kinetische Skulpturen von Charlotte Beckett aus New York, die aus ihren Bewegungen Landschaften formen, und eine Software-Installation von Andreas Nicolas Fischer, die immer neue Bilder generiert.



Bild Coded Landscapes

Die Ausstellung »Coded Landscapes«, die heute im LEAP in Berlin eröffnet, ist ständig in Bewegung. Zu sehen sind kinetische Skulpturen von Charlotte Beckett, Assistant Professor an der Pace University in New York, die sich langsam, kaum wahrnehmbar bewegen und dadurch abstrakte Landschaften formen. »Curdle II« ist in diesem Video zu sehen:

Außerdem ist Charlotte Becketts Arbeit »Inkblot 5« ausgestellt, die aus einer an die Wand montierten geometrischen Form mit schwarzen Spiegelflächen besteht. In ihr sammeln sich kristalline Abstraktionen, die ebenfalls dynamische Landschaften erzeugen.

Der Deutsche Andreas Nicolas Fischer, Absolvent von Joachim Sauters Klasse an der Universität der Künste Berlin, ergänzt die Schau mit drei Arbeiten. Alle basieren auf der in Echtzeit ablaufenden Software »Schwarm« und zeigen Ansammlungen von Partikeln, die sich über eine Fläche bewegen und dadurch immer neue Bilder erzeugen. Das folgende Video gibt einen Eindruck:

Bild Coded Landscapes
Bild Coded Landscapes
Bild Coded Landscapes

Bilder: »Schwarm« von Andreas Nicolas Fischer

Eröffnung ist heute Abend um 20 Uhr, anschließend ist die Ausstellung vom 09.06. – 29.06.2012, Mi-Sa 12-18:00, zu sehen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es hier.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren