PAGE online

Wie das neue Eurovision 2020 Logo von Europa erzählt

Für ein gemeinsames Europa: Die Digitalagentur Clever°Franke hat das Corporate Design für den Eurovision Song Contest 2020 entworfen. Und das ist nicht nur smart, sondern sieht überraschend gut aus.

Am schwierigsten sind immer die Aufgaben, bei denen man eine breite Öffentlichkeit ansprechen muss. In diesem Fall sogar die gesamte europäische …

Und die Utrechter Digitalagentur Clever°Franke, die immer auch mit Data arbeitet, hat das für den Eurovision Song Contest 2020, der in Rotterdam stattfinden wird, auf gleich mehrfache Weise gut gelöst.

Klar sieht ihr neues Logo etwas glatt aus. Dennoch ist es ausdrucksstark, prägnant und inhaltlich. Denn es erzählt gleichzeitig die Geschichte des ESC selbst, wie er gewachsen ist und seit wann die 41 europäischen Länder, die 2020 starten, dabei sind.

Das Logo zeigt was Europa verbindet

Wie die Strahlen einer Sonne sind die einzelnen Länder angeordnet und zwar noch einen bestimmten Schema: Clever°Franke nahm die Farben jedes der teilnehmenden Länder und ordnete sie mit Hilfe von Verarbeitungs-Software und Illustrator gemäß ihrer ersten Teilnahme an dem Contest an.

Die Jahre, in denen kein neues Land teilnahm, sind Weiß ausgespart. So zeigt sich auch, wie Europa bei dem Songcontest langsam wächst und, sich verändert.

Dieser historische Blick, der sich darauf konzentriert, was Europa vereint, passt zudem hervorragend zu dem 65. Jubiläum, das der ESC im nächsten Jahr begeht.

Eurovision 2020 | Visual Identity
Bild: Clever°Franke
1/7
Eurovision 2020 | Visual Identity
Bild: Clever°Franke
2/7
Eurovision 2020 | Visual Identity
Bild: Clever°Franke
3/7
Eurovision 2020 | Visual Identity
Bild: Clever°Franke
4/7
Eurovision 2020 | Visual Identity
Bild: Clever°Franke
5/7
Eurovision 2020 | Visual Identity
Bild: Clever°Franke
6/7
Eurovision 2020 | Visual Identity
Bild: Clever°Franke
7/7
Produkt: eDossier: »Modernes Corporate Design«
eDossier: »Modernes Corporate Design«
Die wachsenden Herausforderungen für Designer bei der Gestaltung von Identitäten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren