Weihnachtsgrüße als Infografik

Schon mal vor dem Fest per Postkarte verschicken, was wohl auf den Teller kommt?



Philipp Schilling hat an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main studiert und arbeitet heute als Grafikdesigner in Frankfurt am Main.

Unter dem Label Zahm-Grafik entwirft er Papeterie-Produkte wie Post- und Grußkarten.

In der PAGE haben wir bereits Arbeiten von ihm gezeigt. Jetzt hat er eine etwas andere Weihnachtskarte gestaltet, die sich der Statistik in Sachen Weihnachtsessen annimmt.

Die meisten Deutschen sind unbeirrt und essen an Heiligabend immer noch Würstchen und Kartoffelsalat, gefolgt von Ganz/Ente und schließlich Raclette.

Gedruckt ist die Postkarte sie auf 300 g Chromosulfatkarton, kostet 1 Euro pro Stück und ist im Zahm-Webshop erhältlich.


Schlagworte:




Eine Antwort zu “Weihnachtsgrüße als Infografik”

  1. Jürg Weingärtner sagt:

    Witzige Idee, schade aber, dass das 3D-Kreisdiagramm vermurkst ist; das kann man mit Illustrator eigentlich ganz schön und korrekt hinbekommen, weshalb es unverständlich ist, dass das vorliegende Beispiel dem Anspruch auf eine einwandfreie grafische Arbeit nicht annähernd gerecht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren