PAGE online

Was Worte können: Kampagne des Zürcher Theater Spektakel

Erneut gestaltet das Studio Marcus Kraft die Kampagne des Zürcher Theater Spektakel. Und was für eine! 15 Typo-Reliefs überraschen mit immer neuen Kombinationen, zitieren Dada und stemmen sich gegen laute Werbung.

Bereits zum sechsten Mal gestaltet das Studio Marcus Kraft das Erscheinungsbild des Zürcher Theater Spektakel. Natürlich. 2020 überzog es die Kampagne mit Absperrbändern, sorgte im Jahr darauf mit Ink-Jet-Prints von Jean-Vincent Simonet für volle Aufmerksamkeit und ließ sie 2022 mit Illustrationen von Maïté Marque aus Paris magisch leuchten, schweben, funkeln.

Und auch in diesem Jahr überrascht die Kampagne. Statt auf Bilder, auf leuchtende Farben oder expressive Formen setzt sie auf sandfarbene Typografie. Auf 15 verschiedene Gipsreliefs, die direkt von der Bühne stammen.

Und zwar aus dem gefeierten Stück »One Song. Histoire(s) du Théâtre IV« der belgischen Künstlerin und Choreographin Miet Warlop, die das Festival eröffnet. In einer Mischung aus Konzert und Live-Wettkampf verausgaben zwölf Performende sich darin und versuchen, den denkenden Körper zu überwinden.

Auch die handgegossenen Gipsreliefs sind darin zu sehen und erobern direkt von der Bühne jetzt Zürich. Dort sind die Worte, die von Do, Be, You, If, Never, Yes oder Go reichen entweder einzeln oder in immer neuen Kombinationen zu sehen. Zusätzlich sorgen zerbrochene Gipsplatten für Variationen.

Handwerk, Gips und Dada

Sandfarben und reduziert ist die Kampagne von der Art Director und Designer Marcus Kraft sagt, dass sie so einen Gegenpol zu der sonst sehr lauten Welt der Werbung setzen möchte.

Gleichzeitig unterstreicht sie durch die handwerkliche Erscheinung der Gipsplatten »zudem den menschlichen Charakter des Festivals. Durch die immer wieder neu kombinierten Wörter nehmen wir zudem Bezug auf den Dadaismus, welcher in Zürich seinen Ursprung hat.«

Als Besonderheit werden während der gesamten Dauer des Festivals die original Gipsobjekte der Kampagne prominent am Haupteingang zu sehen sein. Die Tonspur des Kinotrailers stammt aus den Studioaufnahmen für das bald erscheinende ‹One Song› Album.

Das gefeierte Spektakel, das von über 100.000 Menschen besucht wird, findet in diesem Jahr zum 44. Mal und vom 17. August bis zum 3. September statt.

Zu den zahlreichen Festival-Höhepunkten gehören dieses Jahr neben zwei Stücken von Miet Warlop ein Konzert von Feist, zeitgenössische Akrobatik der australischen Gruppe Circa, und eineInstallation des Künstlerduos Plastique Fantastique.

Bild: MM Resources GmbH, Switzerland Bild: MM Resources GmbH, Switzerland

Produkt: PAGE 2022-10
PAGE 2022-10
Website-Builder: Aus ready-made wird customized ++ Futures Design: Praxis & Cases ++ ENGLISH SPECIAL J.S. Weis ++ Boom: Design für Reinigungsmittel ++ Kartendesign: Dos and Don’ts ++ Plakate per Buchdruck: Dafi Kühne ++ Neue DIN mit Variable-First-Ansatz ++ Förderungen für Kreative ++ EXTRA: Top 20 CD/CI-Agenturen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren