PAGE online

Veggie-Branding auf Chinesisch: Hăo chī! [lecker!]

Wie Designabsolventin Linda Zhang mit einem Branding Chines:innen Lust auf vegetarisches Essen macht.

Könnte dieses Brandingkonzept vielleicht dazu beitragen, Vegetarismus in China populärer zu machen?

Mit dem Phänomen Culture Clash kennt sich Linda Zhang aus. Als Deutschchinesin, die in China aufgewachsen ist und in Mün­chen an der AMD studiert, ist das Aufeinanderprallen un­terschiedlicher Weltanschauungen für sie alltäglich. Zum Beispiel, wenn es um Vegetarismus und Veganismus geht. In Deutschland weit verbreitet und akzeptiert, ist beides in China noch größtenteils negativ konnotiert, wie etwa das Sprichwort »Wu Rou Bu Huan« (»Kein Fleisch, keine Freunde«) zeigt.

Diese Skepsis hat Zhang am ­eigenen Leib erfahren, als sie ihren Eltern in China erzählte, dass sie nun weniger Fleisch esse. Seither machen diese sich große Sorgen um ihre Gesundheit und Ernährung. »Bei fast ­jedem WeChat-Videocall fragen sie, ob ich diese Woche schon Fleisch ge­gessen oder eingekauft habe, sei es auch ›nur‹ Schinken oder Salami«, so Linda Zhang.

Diese konträre Sichtweise faszinier­te die Designstudentin so sehr, dass sie sich in ihrer Bachelorarbeit im Studiengang Marken- und Kommunikationsdesign mit dem Potenzial vegetarischer Ernährung in China beschäftigte. Denn dieses sei durchaus vorhanden. So gibt es dort etwa einen religiösen Vegetarismus, der sich in einer Vielzahl traditionel­ler Gerichte widerspiegelt, sowie einen »New Wave«-Vegetarismus, der auf Um­welt­schutz, Nach­haltigkeit und Tierwohl basiert.

Beiden Haltungen will Zhang mit Su Shi V•ERA gerecht werden – einem Konzept für ein ve­ganes, ökologisches Res­taurant samt Farm in Shanghai, das auf lokale, saisonale und gesunde Ernährung setzt, sowie auf Austausch und Aufklärung zu dem Themenkomplex.

Das von ihr entwickelte Branding ist geprägt von kräftigen, »appetitanregenden« Farben und plakativen Illus­trationen. Zugleich ist es sehr reduziert und aufgeräumt gehalten, um die re­ligiöse Zielgruppe nicht zu verschrecken. Zur Abschlussarbeit gehört ein umfassender Styleguide für Kommunikationsmittel, Web und Mobile, Interior, Pack­aging und Merchandise.

Wir sind überzeugt: Su Shi V•ERA würde sich auch in deutschen Großstädten gut machen!

Mit frischen Farben und bilingualen Kommu­nikationsmitteln spricht Su Shi V•ERA potenzielle Vegetarier:innen an

Aktuell verbringt Linda Zhang ein »produktives Gap Year«. Danach möchte sie einen Master in Kommunikationsdesign machen und am liebsten an einem Ort mit viel interkulturellem Austausch leben.

 

 

 

 

 

Produkt: PAGE 2022-03
PAGE 2022-03
Kreative & Kunden ++ Ekel in der Markenkommunikation ++ Packaging Design: 5 Trends ++ Making-of Genderneutraler Variable Font ++ SPECIAL Studio ELLA ++ Making-of Literatur-Experience »Goethe VR« ++ Impostor-Syndrom bei Kreativen ++ Top 50: die kreativsten Agenturen ++ EXTRA PAGE Connect: Society Centered Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren