Unterschriften für Beethoven in Bonn

Die Stadt Bonn soll ein Neues Festspielhaus bekommen. Die Imagekampagne dazu, »Jetzt Schätzchen«, entwickelte das Berliner Kreativbüro Zitromat.



Bild Kampagne Neues Schauspielhaus Bonn

Die Stadt Bonn soll ein Neues Festspielhaus bekommen. Die Imagekampagne dazu, »Jetzt Schätzchen«, entwickelte das Berliner Kreativbüro Zitromat.

»Endlich geht was ab in Bonn!«, sagt der Graffitikünstler. »Er kam ganz plötzlich in mein Leben und nun kann ich nicht mehr ohne ihn«, schwärmt die ältere Dame. Zwei Sätze aus den beiden Spots, die Zitromat für das Neue Festspielhaus in Bonn  entwickelt hat. Von wem sprechen die beiden Protagonisten der Clips? Das wird am Ende sogar für alle Zuschauer deutlich, die Bonn nicht als die »Beethovenstadt« kennen.

Genau das ist auch das Ziel der Imagekampagne mit dem Slogan »Jetzt Schätzchen« aus Beethovens »Fidelio«, zu der die beiden Spots gehören: Die Kampagne soll besonders solche Menschen ansprechen, die sich normalerweise nicht für Klassikkonzerte und Festspielhäuser interessieren. Die sollen dazu bewegt werden, sich für das Neue Festspielhaus in Bonn einzusetzen und auf der Website www.jetzt-schaetzchen.de ihre Unterschrift für den Neubau abzugeben.

Diese Micro-Site ist das Kernstück der Kampagne. Sie ist mit verschiedenen Social-Media-Plattformen verknüpft und bündelt alle Aktivitäten. Neben den beiden Filmen sind dort auch Postkarten, Absperrbänder und Sprühschablonen zu sehen, die in Bonn und Umgebung für das Neue Schauspielhaus und die Unterschriftenaktion werben werden.

Der Bau eines Neuen Festspielhauses ist in Bonn schon seit Jahren Gesprächs- und Verhandlungsstoff zwischen Politik und Hochkultur. Mit Blick auf das Beethoven-Jahr 2020 soll die Kampagne von Zitromat die Diskussion jetzt ins Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit tragen.


Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren