PAGE online

Twitters neue Identity und ewig missliebige Interface-Updates

Im Rahmen der neuen Visual Identity rollte Twitter sein erstes größeres Interface-Update aus und erntet nun Kritik von allen Seiten – mal wieder.

Katzen Gif mit Tweet Oh my god get to the point
Bild: Twitter

Wo verstecken sich eigentlich all die Memes zu den ewig gleichen Kritiken bei jedem UI-Redesign von Twitter?! In den letzten 15 Jahren waren das mehr als genug – mal kleiner, mal größer – und jedes Mal war sich die Community höchstens darüber einig, dass Twitter schon wieder die falschen Annahmen getroffen hatte, was die Nutzer:innen sich eigentlich wünschen und brauchen.

twitter design gif uncut, unfiltered me
Bild: Twitter

Twitter Redesign – wie immer nur schlimmer

So auch diesmal, nur schlimmer. Sollte das neue Design doch besonders zugänglich sein, scheint es nun, als habe man es vorher offenbar nicht intensiv genug an einem repräsentativen Querschnitt getestet. Die proprietäre Schriftart Chirp, die bei Dyslexie besser lesbar sein soll, höhere Kontraste, denen unter anderem ein neuer schwarzgefüllter Folgen-Button zu verdanken ist, und insgesamt mehr Weißraum, können bei Autisten und sensorisch empfindlichen Menschen zu übermäßiger Augenbelastung, Kopfschmerzen und sogar Migräne führen. Na, danke!

Die arty Gifs aus dem Blogbeitrag der verantwortlichen Creative Directriece Donnar Lamar wahrscheinlich auch, dennoch schreibt sie dort einen Satz, der jetzt vieles erklärt:

…we embarked upon building a creative design system that’s intentionally imperfect.

»Wir sind aufgebrochen, um ein kreatives Designsystem zu entwickeln, das bewusst unvollkommen ist.« Donnar Lamar, Global ECD bei Twitter

Auch wenn man selbst nicht betroffen scheint, sind Wahrnehmung und Feedback dieser höchst diversen Nutzergruppen doch entscheidend für breit zugängliche und angenehm konsumierbare Inhalte. Aus UI-Sicht wirkt der farblich gegensätzliche gestaltete Buttonstatus mindestens verstörend, die übrigen Änderungen aber eher marginal im Vergleich zu früheren Updates.

Design Techniques: High Contrast // Purposeful evaluation // Create depht with blur // reduction of color // flash alignment // increased margins when twitter speaks // create typographic hierarchy // reduction of visual noise
Das sind die Gestaltungs-Techniken, auf denen das Redesign basiert. Mehr Kontrast, mehr Weißraum und weniger Farben scheinen aber nicht wie gewünscht zu wirken. Bild: Twitter (zum Vergößern anklicken)
People First // We serve the public conversation. That means we put people – their voices, and perspectives – first. Universal // It’s important to us to be approachable for each and every person. That’s why we strive to make our product simple, straightforward and inclusive. Authentic // We never try to be someone or something we’re not. We’re real, unexpected, and sometimes a little weird. We’re just people, talking to people. Dynamic // Conversation never stops. Neither do we. We punctuate moments of high energy with time to breathe. Relevant // We’re constantly evolving to reflect what’s happening in the world right now. It helps us better serve the public conversation
Universal, einfach und inklusiv soll eines der neue visual principles sein, aber Bilder statt Text zu posten, ist nicht inklusiv. Hier bei beiden als Alt-Attribut hinterlegt. Bild: Twitter (zum Vergößern anklicken)

Twitters Lektionen in Sachen Accessibility

Twitter holte kurz nach dem Launch der Änderungen– und das ist neu und ungewöhnlich, aber getreu den frisch veröffentlichten Visual Principles – weiteres Feedback in der Community ein. Die wird jetzt erst recht sauer, weil sie Screenshots schießen (von was, ihren Sehstörungen oder den Kopfschmerzen?) und den Designern kostenlose Nachhilfe in Dyslexie und Accessibility (A11y) erteilen soll. Naja, nichts kommt von ungefähr und Twitter kündigt inzwischen an, die gröbsten Fehler (Kontrast und Schrift) beheben zu wollen.

 

Gif Chirp Font
Bild: Twitter

Chirp – Easter Egg statt Eastern Fonts

Was Letztere angeht, so ist Leserlichkeit keine endgültige Größe, die man einfach nur durch eine bestimmte Schriftart erreichen könnte. Immerhin darüber sind sich sowohl Designer als auch Betroffene einig. Zwei Faktoren lassen die Chirp aber in ganz schlechtem Licht dastehen:

Erstens ist sie nahezu identisch mit der GT American – beide Fonts stammen von Grillitype – und zweitens reicht sie bisher über die lateinischen Schnitte nicht hinaus, was für ein globales Unternehmen kurzum nach einer Billiglösung statt einer tollen Accessibility aussieht. Stattdessen bietet sie ein gebrandetes Easter-Egg; es erscheint ein schwarzes Twittervögelchen, wenn man [CHIRPBIRDICON] eingibt. Wow.

Wem das alles zu anstrengend ist, kann über die Firefox-Einstellungen unter Sprache und Erscheinungsbild und den Erweitert-Button einfach die Custom Fonts auf Websites deaktivieren. Katzen Gif mit Tweet Oh my god get to the point

Design und Schein

Zurück zu den Memes. Nach 15 Jahren mit zahllosen unpopulären Redesigns gibt es natürlich viele lustige Anspielungen auf Kosten von Twitter, besonders was den langersehnten Edit-Button angeht, doch vergangenes Jahr holte der Dienst zum humorvollen Gegenschlag aus und verkündete, dass es diesen erst geben werde, sobald jeder eine Maske trägt.

Bleibt jetzt nur abzuwarten, wie sich Designsystem und -Prinzipien tatsächlich weiterentwickeln. Immerhin setzte Twitter 2021 auch ohne Editiermöglichkeiten den positiven Trend der letzten Jahren fort und brach im Q2 die magische Grenze von täglich 200 Millionen monetarisierbaren Nutzer:innen.

Neben dieser Information findet im letzten Unternehmensbericht von Twitter übrigens auch die neue Markenidentität Niederschlag. Ein Blick darauf lohnt also gerade mehr als auf die aktuell bei Twitter abrufbaren Brandguidelines von Oktober 2020.

Produkt: eDossier »Goldstandards im UX Design«
eDossier »Goldstandards im UX Design«
Best-Practices und Beispiele im User Experience Design und Interface Design

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren