Toolkit für analoges und digitales Jugendmagazin

Das Magazin Ni Nyampinga kennt jeder Jugendliche in Ruanda. Jetzt verbreitet es seine Mission auch digital – mit einem Toolkit des Studios Output und voller Dynamik und Farbe.



Die Bewegung Ni Nyampinga, die junge ruandische Mädchen dabei unterstützt, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, ist in dem Land wohl bekannt. 80% der Jugendlichen wissen über dessen Arbeit Bescheid.

Um die Botschaft noch stärker zu verbreiten und die Inhalte leichter zugänglich zu machen, hat Ni Nyampinga sich jetzt auf den verschiedenen digitalen Plattformen neu aufgestellt.

Den digitalen Neustart setzte das Studio Output aus London um.

Recherche vor Ort

Um zu verstehen, was das Magazin so erfolgreich macht und wie es digital zu adaptieren ist, reiste die Kreativdirektorin Johanna Drewe durch das Land, sprach mit den Redakteuren und verbrachte Zeit in den Ni Nyampinga Clubs.

Wie im Magazin werden auch digital Geschichten von jungen ruandischen Mädchen erzählt, von ihren Erfolgen und dem Potential dessen, was sie tun.

Um das visuell zu darzustellen und eng mit dem Land selbst zu verknüpfen, wählte Studio Output eine leuchtende Farbpalette, die vom vibrierenden Rot der ruandischen Erde zu den Kohleöfen in ruandischer Kunst führt.

Toolkit für alle Kanäle

Zu Mustern zusammengefügt, zitieren diese die ruandische Tradition der Korbflechterei und verbinden sie gleichzeitig mit dem Aufbruch zu etwas Neuem.

Kombiniert werden die Farben und Strukturen mit einer Bildwelt, die von den Fotografen von Ni Nyampinga stammen und in denen die Mädchen auf verschiedene Weise im Mittelpunkt stehen.

Das Toolkit, das sich aus Farben, Formen, Mustern und Fotografie zusammensetzt, kann sowohl für das Magazin selbst als auch auf allen digitalen Kanälen eingesetzt werden.


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren