PAGE online

Schönster Schmacht: Auch so kann man ein Kochbuch gestalten!

Leuchtende Farben, überbordende Fotografien und ein Grafikdesign, das die Seiten zum Schwingen bringt: Das Kochbuch »Schmacht« ist eine große Freude – und so unique wie die vegane Köchin Cathy Bernhardt selbst.

Das Happenpappen in Hamburg kennt nicht nur, wer auf veganes Essen steht. Es ist eine Institution, direkt gegenüber des Millerntor-Stadions gelegen und das Herzensprojekt der Köchin Cathy Bernhardt, einer Quereinsteigerin, die das Experiment und die Improvisation liebt.

Schon lange wollte sie ein Kochbuch machen – und dann kam die Fotografin und Verlegerin Harriet Dohmeyer von dem genauso experimentierfreudigen und leidenschaftlich geführtem Ankerwechsel Verlag (Sorry, war noch kurz laufen) genau mit dieser Idee auf Cathy Bernhardt zu. Ausgerechnet. Denn für dessen Hallo-Buchreihe hatte sie schon lange geschwärmt.

Und so entstand das Kochbuch Schmacht, das von dem »Zustand höchster kulinarischer Sehnsucht« erzählt – und sie mit Spicy Breakfast Tacos, mit Croissants mit gebratenen Austernpilzen, Pickled Onions und Pesto stillt, mit Dips und Aufstrichen, Bowls, Zimtschnecken mit Apfelfüllung, mit Basilikum-Zitronen-Zupfbrot oder Tempeh-Spießen mit Aioli und Roter Bete für ein Picknick am Hamburger Elbstrand, der wirkt als läge er in der Karibik.

Denn gestaltet von der Grafikdesignerin Violetta Sanitz, scheint reichlich Sonnenschein durch das Buch, das so »individuell und unique« wie die Köchin selber ist.

»Cathy ist mit ihrem Werdegang und auch als Person so einzigartig, wie ihr Laden es ist«, sagt Violetta Sanitz. »Ich wollte, dass sich das im Design, im Layout und im ganzen Erscheinungsbild des Kochbuchs widerspiegelt.«

Jede Rezeptkategorie – von Am Morgen, Katerfrühstück, Dips, Bowls, Picknick oder Süßes – sollte seine ganz eigene Gestaltung haben.

Die Bowls-Rezepte zum Beispiel, die in der Herstellung sehr frei und individuell aus einzelnen und variablen Bestandteilen entstehen, sind wie auf Leinwände platziert, denn wie ein gemaltes Bild, setzen sie sich in einem kreativen Prozess zusammen.

»Das klingt vielleicht verkopft«, sagt Violetta Sanitz. »Aber es war ein fließender Prozess« – und so entstanden auch die Fotosettings und die umwerfende Typografie des Buches.

Bold und bunt bestimmen Schriften wie Arrgoant und V1OLET von Carmen Nácher, Afronaut von Mateusz Machalski, Typefesse von Océane Juvin und Misto von Kateryna Korolevtseva die Gestaltung, legen sich über die Fotografien von Harriet Dohmeyer, die vor Leben sprühen und Hamburg in einem ganz eignen Licht zeigen.

Ein Kochbuch wollte Violetta Sanitz schon lange gestalten. »Kochen ist ein so kreativer Prozess, dass ich nie verstanden habe, wieso jedes Kochbuch eigentlich gleich aussieht: Teller von oben, Rezept, Teller von oben, Rezept.«

Deswegen wollte sie nicht nur zeigen, wer Cathy Bernhardt ist, sondern auch, was Kochen eigentlich ausmacht, wie kreativ, mannigfaltig, bunt und extrem interessant es ist. »Wir wollten ein anderes Kochbuch machen«, sagt sie. Und genau das ist es geworden.

Mit Brot und Erdäpfeln, die am Himmel schweben, Shirachamayo als Sonnenblume, mit Bildern und Rezepten, die sich wie ein Kaleidoskop zusammenfügen oder die übereinandergelegt sind, mit Blumen, Kräutern und Papaya, die wie Mandalas arrangiert sind, mit Illustrationen von Josephine Rais, in leuchtenden Farben und Fotografien, die quer durch St. Pauli und bis ans Falkensteiner Ufer führen, über die Dächer der Stadt und in den Silbersack, in den Helal Bazar, über den DOM und ins Millerntor-Stadion.

Und immer wieder ist Cathy Bernhardt auf den Fotografien zu sehen, die den Blick auf ihr Leben öffnet, erzählt, wie sie einst Rechtsanwaltsfachangestellte war und blutjung das Happenpappen übernahm, erklärt, warum die Rezepte in Portionen statt nach Personen berechnet sind, warum man immer Nachschlag haben sollte – und ruhig auch ordentlich Salz verwenden.

Nicht nur bei den mehr als 90 veganen Rezepten geht es nachhaltig zu, sondern auch das Kochbuch selbst ist so umweltschonend wie möglich entstanden. Es ist auf recyceltem Papier, zu 100 Prozent vegan und klimaneutral gedruckt und gebunden und lokal produziert.

Und auch das Format hat sein Grund; es ist exakt Bogen optimiert, kein Papier musste weggeschnitten werden.

Cathy Bernhardt: Schmacht – ein veganes Kochbuch, 256 Seiten, Ankerwechsel Verlag Harriet Dohmeyer, 39 Euro, ISBN 978-3-947596-17-1

Das Kochbuch erscheint am 28.8.2023. Hier kann man es vorbestellen.

Das Schmacht-Team: v.l.n.r.: Harriet Dohmeyer (Verlag und Fotografie), Violetta Sanitz (Grafik Design, Food Design und Art Direction), Cathy Bernhardt (Autorin), Lara M. Gahlow (Lektorat)

Produkt: PAGE 06.2023
PAGE 06.2023
Design & Code ++ Relaunch bonbrix ++ Design für Wissenschaft und Forschung ++ ENGLISH SPECIAL The Rodina ++ AR-Experience »Playing Centre Pompidou« ++ Ratgeber: Kreativ unterwegs ++ Creative Entrepreneurs +++ EXTRA: Agentursoftware 2023

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren