Plakatkampagne: Pflanzen als Ausdruck der Seele?

Für das faszinierende Ausstellungsprojekt »Gewächse der Seele« hat Studio S/M/L aus Berlin ebensolche Plakate gestaltet.



Gleich fünf Institutionen sind am Projekt »Gewächse der Seele. Pflanzenfantasien zwischen Symbolismus und Outsider-Art« beteiligt. Darunter die Sammlung Prinzhorn in Heidelberg, die Kreationen von Patienten psychiatrischer Anstalten aus der Zeit zwischen 1900 und 1940 zeigen wird.

Das Ludwigshafener Wilhelm-Hack-Museum wiederum legt den Schwerpunkt auf Werke des Surrealismus und Symbolismus, die außerhalb des etablierten Kunstbetriebs entstanden.

 

Banner am Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen

 

Auch die Galerie Alte Turnhalle in Bad Dürkheim und das Haus Cajeth in Heidelberg sind mit spannenden Ausstellungen zu Outsider Art dabei, dazu gibt es ein in jeder Hinsicht außergewöhnliches Performance-, Tanz- und Theaterprogramm.

Das Berliner Studio S/M/L hatte das Glück, die Kampagne für diesen Event zu gestalten. »Ziel war es, dem Projekt einen angemessenen und starken visuellen Rahmen zu bieten, den die einzelnen Institutionen mit ihren diversen Inhalten füllen können«, so Sven Michel von S/M/L. »Das Wuchern der Motive über die Rahmengrenzen hinaus illustriert dabei einerseits den Ausstellungstitel bzw. das Ausstellungsthema. Gleichzeitig beschreibt es aber das oft formatfüllende und rahmensprengende Wesen der Outsider Art.«

Interessant finden wir auch, wie sich die Konstruktion aus mehreren Rahmen mit ihrer Rundumbeschriftung vom Hoch- ins Querformat kippen lässt.

 

 

 

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren