Am 7. März ist es soweit und die Oscars werden verliehen. Ob auch der nominierte Zeichentrickfilm „Logorama“ der französischen Agentur H5 den heiß begehrten Preis bekommt?

16 Minuten dauert der Animationsfilm „Logorama“, der bereits einige Preise abgeräumt hat: Den Kodak Short Film Discovery Prize in Cannes 2009, Fuji Prize for the best directors, Audience award in Short Film Festival, Villeurbanne, France und zuletzt den Talent Award des Clermont-Ferrand International Film Festivals – um nur einige zu nennen.

 

François Alaux, Hervé de Crécy und Ludovic Houplain von H5


Renommiert und engagiert
Jetzt ist „Logorama“ für den Oscar nominiert, was die Macher, die französische Grafikagentur H5, besonders freut. Zwar haben die Artdirektoren François Alaux, Hervé de Crécy und Ludovic Houplain, bereits für hochkarätige Auftraggeber wie Dior, Cartier das MoMA oder die Musiker von Air gearbeitet und Musikclips wie „Remind Me“ von „Royksopp oder „Twist“ von Goldfrapp designed, doch Oscar ist eben Oscar. Und: „Logorama“ ist ihr erster animierter Kurzfilm, ein Projekt, der nur mit Hilfe vieler unentgeltlich arbeitender Kollegen zu realisieren war.


 

Schon mal gehört
Abgesehen von der Einzigartigkeit des Projektes für die Macher sind die Hauptdarsteller eine Besonderheit: Statt irgendwelcher Charaktere dreht es sich um 2500 Logos bekannter Marken, die in einem spannenden Actionfilm  namhafte Spielfilme, Schauspieler und Brands zitieren. Beispielsweise haben David Fincher aus Fight Club sowie Andrew Kevin Walker, Seven den beiden Michelin-Polizisten ihre Stimme geliehen. Diese Dekontextualisierung amüsiert und regt an: Welche Marke war das gerade in diesem Logoland, fragt sich der Zuschauer permanent.

2500 Brands tauchen irgendwie in diesem Film auf.

 

Unser Tipp
Wer den Film nicht nur im Internet ansehen will, dem seien die kommenden Filmfestspiele zu empfehlen:

– Vom 12. bis zum 20. Februar ist der Film beim Brüsseler Animations Filmfestival „Anima“zu sehen.


– Am 16. Februar wird der Film auf dem Festival „Hors Pistes“ im Centre Pompidou in Paris im Salle Cinéma 2 gezeigt. Die Macher von H5 sind dann anwesend.
– In Stuttgart wird der Film vom 04. bis zum 09. Mai 2010 auf dem Trickfilmfestival gezeigt, wo übrigens bis zum 24. Februar noch eigene Filme eingereicht werden können.

 

 

Die Fakten:
By: H5, François Alaux, Hervé de Crécy, Ludovic Houplain
France / 2009 / 16′ / english dialogues
Production: Autour de Minuit
In Koproduktion with H5, Addict, Mikros Images and Arcadi
www.logorama-themovie.com


Schlagworte: , , , , ,