One by One

»One by One«. In einem wunderschönen lasergeschnittenen Schuber aus Balsaholz kommt dieser Wälzer des zwischen Berlin und Hangzhou in China pendelnden Designers Jianping He daher.



Er versucht das Unmögliche: one by one die wichtigsten Designer des Planeten vorzustellen. 47 Länder sind mit insgesamt 477 Gestaltern und 3477 Artworks vertreten.

Im Fokus steht weniger der hippe Nachwuchs als vielmehr Gestalter, die für ein Land prägend sind und waren. Aus Deutschland sind etwa »Jungspun­de« wie Jung + Wenig ebenso dabei wie alte Haudegen à la Gunter Rambow. Wohl jedem werden Designer einfallen, die in dem Kompendium fehlen. Trotzdem ist es spannend, in die Kreativ­szene einzelner Länder Einblick zu bekommen. Und ja, trotz Globalisierung lassen sich noch Unterschiede feststel­len. So kommt etwa chinesisches De­sign oft filigran daher, russisches eher provokativ und derbe.

Jianping He: One by One. Berlin und Hangzhou (hesign) 2012,

634 Seiten.

100 Euro.

ISBN 978-3-981557-00

 

 

 

 

Theaterplakate des Deutschen Frieder Grindler (1970 und 1994).

 

 

 

Plakat, mit dem Tommy Li zu einer Ausstellung seiner Arbeiten in Hongkong einlud

 

 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren