Neue CI für Berliner Philharmoniker

»Zurück zum Ursprung« lautete das Motto von My Deer beim Relaunch der Corporate Identity von den Berliner Philharmonikern.



»Zurück zum Ursprung« lautete das Motto von My Deer beim Relaunch der Corporate Identity von den Berliner Philharmonikern.

Nachdem EdenSpiekermann 2008 das Logo als zentrales Gestaltungselement durch fünf gelbe Klangstäbe ersetzte, rückte die Hamburger Designagentur My Deer die Wort-Bild-Marke wieder in den Mittelpunkt. Das Logo war 1963 in Anlehnung an das Gebäude von Hans Scharoun entstanden, die drei übereinanderliegenden Pentagone stehen stellvertretend für die Symbiose aus Raum, Mensch und Musik. Es visualisiert das lebendige, verbindende Element, das aus dem Spannungsfeld zwischen 128 Solisten und der Einheit eines Orchesters entsteht. »Für uns war von vornherein klar, dass wir das Logo nicht verändern würden. Darin steckt die Identität der Berliner Philharmoniker«, erklärt Tom Nagel, Mitgründer und Kreativchef von My Deer.

Das neue Erscheinungsbild des Orchesters basiert auf einer geometrischen Grundform, die durch die Verlängerung der Achsen von den Pentagonen im Logo gewonnen wurde. Daraus entstand ein Flächenmosaik, das sich als Grundraster durch alle Kommunikationsmittel zieht. Eine Kachel des Mosaiks wird stets gelb eingefärbt und bildet den Hintergrund für das Logo, das so prominenter platziert und sichtbarer ist als im alten Design. Die Gestaltung ist flexibel anwendbar und hat durch das Kachelelement gleichzeitig eine prägnante Klammer.

Das erste Werbemittel im neuen Design ist das Programmheft 2011/12. »Zum Auftakt haben wir bewusst auf ein intensives Farbenspiel gesetzt«, so Tom Nagel über die Farbgebung. In der Geschäftsausstattung wird das Flächenraster subtiler mit Linien und kleineren gelben Kacheln eingesetzt. Die Gestaltung der einzelnen Kommunikationsmittel erledigt die Inhouse-Grafik des Orchesterhauses anhand eines Design-Guide. Die Website wird derzeit von der My-Deer-Schwesteragentur ressourcenmangel überarbeitet.

Auch bei der Hausschrift kehrt My Deer zurück zu den Ursprüngen und setzt wieder die Akzidenz Grotesk ein, die EdenSpiekermann bei dem Relaunch vor drei Jahren durch eine klassische Antiqua ersetzt hatte. Die alte neue Schrift passe besser in die geometrische Ästhetik und ordne sich den neuen Gestaltungselementen unter, heißt es bei My Deer.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren