Neue Identity für die Warschauer Verkehrsbetriebe

In Warschau bekommen alle Verkehrsbetriebe ein einheitliches Erscheinungsbild – und zwar eins, das Stadthistorie geschickt mit moderner Urbanität verbindet.



Die Ausschreibung für das neue, einheitliche Erscheinungsbild der Warschauer Verkehrsbetriebe, vom Bürgermeister der Stadt höchstpersönlich initiiert, war heiß umkämpft. Wie interessant, so ein großes Projekt anzugehen und das in einer Stadt, in der historischer Bestand, in der prunkvolle Alleen auf Wohngebiete mit halbverfallenen Häusern treffen, die Weltkulturerbe-Altstadt auf glitzernde Hightech-Hochhäuser und durch alle diese verschiedenen Jahrhunderte fährt man mit Bussen und der Tram.

Den Zuschlag für das Projekt bekam das Warschauer Designstudio Type2 (hier im ausführlichen PAGE Porträt), das bekannt für ihre Plakatkunst ist, für packende TV-Trailer, kunstvolle Websites und ausgefuchste Leitsysteme.

Filip Zagórski und Rafał Benedek von Type2 begannen in ihren Entwürfen damit, den Namen – und vor allem die Bedeutung – von Warszawski Transport Publiczny visuell zu übersetzen: in die Meerjungfrau aus dem Warschauer Stadtwappen, einer Gruppe Menschen für die Öffentlichkeit und einem T für Transport.

Alles das zusammen ergibt das Logo aus einem roten Kreis mit T samt Meerjungfrauen-Flosse, der gleichzeitig dafür steht, alle einzuschließen, verlässlich zu sein und alles zu verbinden.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren