PAGE online

Liebesbrief ans Grafikdesign – mit Fragezeichen

Ist die Liebesbeziehung in Gefahr, die uns bisher mit dem Grafikdesign verband?

 

Sei sie noch so leidenschaftlich und eng, wohl jede Beziehung wird im Lauf der Zeit mal kritisch hinterfragt. Lucienne Roberts geht es so mit ihrem Partner Grafikdesign, mit dem sie seit Jahren zusammen ist. Einblicke ins gemeinsame Intimleben präsentiert sie ab 9. September in der Berliner Galerie A–Z, die sie in ein persönliches Schlafzimmer verwandeln wird. Humor und Herzschmerz garantiert!

Nicht nur bei der britischen Designerin kriselt es. Allgemein ist Grafikdesign selten so gründlich hinterfragt worden wie derzeit. Gefühlt am laufenden Meter erscheinen Bücher, die sich kritisch mit den unguten Seiten von Grafikdesign befassen, sei es im Zusammenhang von Konsumwerbung und Klimawandel, sei es bei der Zementierung gesellschaftlicher Werte, die nicht mehr zeitgemäß sind (um es mal ganz allgemein auszudrücken). Kein Zufall, dass wir in der nächste Woche erscheinenden PAGE 10.2021 übrigens zwei dieser Publikationen rezensieren …

© Lucienne Roberts: Klappt’s noch mit der Beziehung?

Lucienne Roberts befasst sich schon länger mit den ethischen Dimensionen von Grafikdesign, sowohl in ihren persönlichen Projekten als auch in ihrem zusammen mit Rebecca Wright gegründeten Verlag GraphicDesign&. Dort erschienen spannende Bücher wie »Hope to Nope: Graphics and Politics 2008-18« oder »Can Graphic Design Save Your Live«, das wir hier besprochen haben.

Am 9. September wird die Designerin bei der Eröffnung der Ausstellung selbst dabei sein – umso erfreulicher, als pandemiebedingt der persönliche Austausch mit der britischen Kreativszene lange nicht möglich war. Eine Gelegenheit, die man unbedingt ergreifen sollte.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von A-Z presents (@a.to.z.presents)

Bücher von Lucienne Roberts bei www.graphicdesignand.com

 

 

Produkt: eDossier »Ausstellungsdesign – Cases, Insights, Perspektiven«
eDossier »Ausstellungsdesign – Cases, Insights, Perspektiven«
73 Seiten Making-ofs, Projekte und Überblicksartikel zu den Themen Ausstellungsdesign und Szenografie – klassisch, interaktiv, virtuell

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren