Kugelsicher für die Pressefreiheit

Vier Studierende der Gutenbergschule Frankfurt haben zur Unterstützung der NGO Reporter ohne Grenzen ein besonderes Buch entwickelt.



Um die Meinungs- und Pressefreiheit ist es gerade nicht besonders gut gestellt, in immer mehr Ländern wird sie bedroht, Journalisten eingeschüchtert, inhaftiert, gefoltert, umgebracht.

Um sich für den Schutz der Meinungsfreiheit stark zu machen, haben vier Studierende der Gutenbergschule in Frankfurt, die dort zu Staatlich geprüften Druck- und Medientechnikern ausgebildet werden, ein besonderes Projekt initiiert.

Unter dem Namen »Bullet-Truth« haben sie ein Buch mit Bildern von Reporter ohne Grenzen gestaltet, das nicht nur durch seine Inhalte besticht, sondern das Material auf dem es gedruckt wird, selbst auch zum Inhalt wird.

Werden die Innenseiten auf dem reissfesten Material Tyvek gedruckt, das zum Teil von der PapierUnion gesponsert wurde, besteht der Einband aus dem schussfesten Material DuPont.

Auf dem Schießstand wurde ein Dummy schließlich dem Ernstfall ausgesetzt und bestand die Probe.

Immer wieder fallen die Projekte der Gutenbergschule auf, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurden. Die Jubiläumsbroschüre für ein Kinderhospiz haben Studierende dort konzipiert und ein Buch mit Braille-Schrift für blinde Besucher des Heidelberger Zoos.

 

 

Fotocredits oben: Kai Wiedersum

Porträt: Julian Kling


Schlagworte: , ,




2 Antworten zu “Kugelsicher für die Pressefreiheit”

  1. Diese Arbeit wurde als Sonderedition gefertigt und ist nicht frei verkäuflich.

  2. Martin Pauer sagt:

    spannend! ich habe schon einige bände dieser reihe.
    kann man das buch denn irgendwo kaufen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren