Feuerwerk oder Bombenangriff?

... Information hilft weiter. Eine Kampagne von McCann Berlin für Reporter ohne Grenzen.



Bild Kampagne Reporter ohne Grenzen

 

Seit Januar 2012 kämpft die NGO Reporter ohne Grenzen nicht nur für die Pressefreiheit, sondern auch für das Recht auf freien Zugang zu Informationen. Unterstützung bekommt die Organisation von McCann Erickson Berlin in Form einer Kampagne unter dem Motto »Jeder hat das Recht auf Information«.

Die vier Motive zeigen unterschiedliche Fotografien, die – je nachdem, wie viele Informationen der Betrachter kennt – auf ganz verschiedene Weise interpretiert werden können. Veranstaltet da jemand ein Barbecue oder handelt es sich um Brandstiftung? … Somit spielt die Kampagne auch auf die Manipulationsmacht von Bildern an: Was der Betrachter auf einem Foto sieht, bestimmt oftmals der Kontext, in den das Bild gesetzt wird. 

Christophe Deloire, seit Juli neuer Generalsekretär von Reporter ohne Grenzen, sagte dazu: »Informationsfreiheit betrifft nicht nur Journalisten, sondern alle Menschen.« Die Kampagne soll der Öffentlichkeit zeigen, wie wichtig der Kampf gegen Zensur ist.

Zunächst waren die Motive, die McCann Berlin zusammen mit dem Agenturstandort in Genf entwickelt hat, nur in Frankreich zu sehen, jetzt steht jedoch der internationale Kampagnenstart in Deutschland, Spanien, Belgien, der Schweiz und Brasilien bevor. Die Schaltung der Motive wird Reporter ohne Grenzen immer kostenlos ermöglicht.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren