Jelbi: Neuer Sharing-Dienst der BVG in leuchtendem Gelb

Die Designagentur The Hamptons Bay hat das Erscheinungsbild des neuen Sharing-Dienstes Jelbi der Berliner BVG gestaltet.



Die gelbe Markenfarbe der BVG ist bekannt. Seit Jung von Matt die Agentur der Berliner Verkehrsbetriebe wurde, sind sie ziemlich cool. Mit Swag- und Rapper-Videos und dem Claim »Weil wir dich lieben«.

Im Sommer nun nimmt sich die BVG dem großen aktuellen Thema der Mobilität an. Würden Uber und Co. am liebsten gleich den gesamten öffentlichen Verkehr übernehmen und drängen Auto-Sharingdienste auf die Busspuren, antwortet die BVG mit einem eigenen Sharing-Mobilitätsdienst.

Jelbi heißt er, weil man in Berlin eben Jelb zu Gelb sagt, und arbeitet mit Mobility Hubs an Berliner Knotenpunkten.

Dort wird er über eine eigene App U- und S-Bahn, Tram, Bus und auch Fähren mit Angeboten privater Anbieter wie Car Sharing und Taxis, Bike- und Roller-Sharing verbinden. Und darüber hinaus auch e-Ladestationen, Shops und Paketstationen.

Unendliche Möglichkeiten der Fortbewegung durch die Stadt ergeben sich dadurch, die von der Münchner Designagentur The Hamptons Bay in ein Erscheinungsbild übersetzt wurden.

Als schwarzgelbes Muster, das gleichzeitig auch Berlins Wahrzeichen nachbildet, visualisiert es die zahlreichen Möglichkeiten und die Dynamik, die in dem System steckt und, dass man an den einzelnen Abzweigungen jederzeit seine Richtung ändern kann.

Dazu verspricht der Claim »Einfach besser unterwegs«.

 

 


Schlagworte:




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren