Ja, das ist wirklich die Identity eines Beerdigungsservice

Gestorben wird immer: Ungewöhnliches Corporate Design für den Beerdigungsservice Beyond.



Als das Londoner Designstudio SomeOne den Relaunch des Beerdigungsservice übernahm, änderte es als erstes dessen Namen.

Aus Funeralbooker wurde Beyond, ein Service, über den man Online nach Beerdigungsangeboten suchen kann, sie vergleichen und buchen. Mehr als 1.000 britische Beerdigungsinstitute sind bei Beyond registriert.

Jenseits von gefalteten Händen, Tauben oder anderen gängigen Bildern, die man mit Beerdigungsinstituten verbindet, leuchtet Beyond Gelb wie die Sonne und stellt den Kunden einen Begleiter an die Seite, der wie ein Hipster aussieht.

Das Endgültige, Traurige wird bei Beyond durch einen Tonfall ersetzt, der zwar auf das Jenseits verweist, aber vor allem auch auf die Beerdigung selbst, die er hilft, zu planen und durchzuführen.

Eher weltlich als spirituell oder religiös, geht es um eine Zeit der Trauer und des Abschieds, in der man gleichzeitig viel organisieren muss und die Kunden dabei unterstützen – darauf konzentriert sich das Erscheinungsbild.

Auf welcher Reise Sie auch immer sind … heißt es bei Beyond. Dem Tod neues Leben einhauchen, überschreibt das Designstudio SomeOne sein Projekt.

Das ist so ungewöhnlich wie mutig, aber auch tröstend. Und dabei wird es fast zur Nebensache, dass der Hipster, der einen durch die Services begleitet, an Playmobil erinnert und die Typografie unentschlossen zwischen gleich mehreren Schriften hin- und her schwankt.


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren