Ikonische Film- und Serienvorspänne von Imaginary Forces

Das Kreativstudio Imaginary Forces ist bekannt geworden mit Vorspännen für Serien wie »Stranger Things« oder »Mad Men«. Wir zeigen die besten Clips!



Imaginary Forces Stranger Things
Stranger Things © Imaginary Forces

Imaginary Forces widmet sich seit über zwanzig Jahren Film-Vorspännen – und seit einiger Zeit auch Serien-Intros. Dabei hat das Kreativstudio, das 1996 aus der Los Angeles Dependance von R/GA hervorging, einen extrem hohen Designanspruch. Imaginary Forces hat Büros in Los Angeles und New York und arbeitet je nach Auftragslage mit 50 bis 100 Mitarbeitern aus den Bereichen Motion Design, Animation oder Illustration an Intros, Trailern, Werbe- und Branding-Filmen.

In PAGE 01.2018 haben wir mit Karin Fong, Regisseurin und seit der Gründung Teil des IF-Teams in Los Angeles, darüber gesprochen, was sich seit 1996 getan hat, inwiefern sich die Arbeit an Serien- und Kinovorspännen unterscheidet und welche Chancen Streaming-Dienste bieten. Die Ausgabe mit dem ausführlichen Interview ist ab sofort im Shop erhältlich.

… und hier zeigen wir sieben bemerkenswerte Vorspänne von Imaginary Forces:

Für die kürzlich erschienene (sehr sehenswerte) Netflix-Dokumentation »The Center Will Not Hold« über Joan Didion konzipierte Creative Director Alan Williams einen Vorspann, der typografische Elemente mit alten Fotos der Schriftstellerin mixt, um ihre Erinnerungen zu verbildlichen, um die es in dem Film geht. Mit Musik von »The Doors«!


Im Kinofilm »A Monster Calls« (»Sieben Minuten nach Mitternacht«) geht es um einen Jungen, der viel malt und zeichnet, ständig Albträume hat und sich mit einem Monster anfreundet. Passend dazu kommen im Vorspann animierte Tintenkleckse zum Einsatz, die sich zu surrealen Welten entwickeln (Creative Directors: Karin Fong & Grant Lau).


Die von Netflix produzierte SciFi-Serie »Stranger Things« ist längst Kult, genau wie der typografische Vorspann, dessen Schriftzug schon für etliche T-Shirts, Memes und Co herhalten musste (Creative Director: Michelle Dougherty).


Die Piratenserie »Black Sails« (Regie: Karin Fong & Michelle Dougherty) erzählt die Vorgeschichte der »Schatzinsel«. Im Vorspann sind viele Figuren zu sehen, die die dunkle Seite des Piratenlebens zeigen. Ein Illustrator entwarf diese in Anlehnung an barocke Statuen und Skulpturen, dann folgten Animationen (Regie: Karin Fong & Michelle Dougherty).


Der Vorspann zu »Mad Men« verrät noch nicht viel zur Serie, fängt ihren Spirit dennoch perfekt ein (Regie: Mark Gardner, Steve Fuller).


Die Serie »Boardwalk Empire« spielt zur Prohibitionszeit in Atlantic City. Das Intro zeigt Hauptdarsteller Steve Buscemi am Strand. Erinnert an Magritte – und macht Lust auf mehr (Regie: Karin Fong & Michelle Dougherty).


Der legendäre Vorspann für den Kinofilm »Se7en« von David Fincher entstand 1995 im Studio R/Greenberg Associates in Los Angeles, aus dem Imaginary Forces hervorging (Regie: Kyle Cooper).

 


[1845]

 


Schlagworte: ,





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren