Feinlinige Identities für Leonardo DiCaprios Tierschutz-Initiativen

Haie, Rochen, Elefanten: Studio Superfried versieht die Tierschutz-Initiativen von Leonardo DiCaprio mit den zu bedrohten Spezies.



Seit 1998 kämpft die Leonardo DiCaprio Foundation für den Erhalt der Tierarten, dem Schutz von Landschaften und Weltmeeren und der Welt als lebenswertem Ort für alle.

In sechs verschiedene Programme unterteilt, geht es um den Schutz von wilden Tieren, um die Rechte von Ureinwohnern, den Klimawandel, um innovative Lösungen – und eben um die Weltmeere und Wildtiere.

Mit den Erscheinungsbildern des Shark Conservation Fund und des Elephant Crisis Fund beauftragte die kalifornische Umweltschutz-Organisation jetzt das Studio Superfried aus Manchester.

Das orientierte sich an Kopf und Profil von Hai und Rochen, versuchte ihre Gemeinsamkeiten in Bewegung und Flosse herauszuarbeiten und unterlegte das in feinen Linien gezeichnete, runde und lyrische Logo mit verschiedenen Häuten der Meerestiere.

Dabei stand im Vordergrund, die Schönheit, Einzigartigkeit und Vielfalt der Haie und Rochen herauszuarbeiten. Wie Mark Richardson von Superfried sagte, steht bei Landtieren die Musterung und Haut oft im Vordergrund, aber wird bei Meerestieren oft übersehen.

Die gepunkteten, flirrenden und im Licht glitzernden Häute von Hai und Rochen sollen das jetzt ändern.

Auch bei dem Logo für den Elephant Crisis Fund stehen feine Linien im Zentrum.

Da alle Logos zeigen sollen, dass sie zu einer Organisation gehören, nahm Superfried die Linien des Lion Fund zum Vorbild und zeigt einen fein linierten Elefanten im Profil.

 


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren