Henri: Neues Designhotel in Hamburg

Whiskey statt Szenebier: Das neue Hotel »Henri« in Hamburg erzählt die Geschichte eines extravaganten Reisenden. Das Corporate Design entwickelte die Agentur factor product aus München.



Bild Hotel Henri Hamburg

 

 

In PAGE 12.2012 haben wir spannende Designhotels vorgestellt, in denen Kreative ganz bestimmt Inspiration finden können. Ein neues Beispiel hat kürzlich im Hamburger Stadtzentrum eröffnet: Das Hotel Henri, ein Ableger des Hamburger Traditionshauses Louis C. Jacob.

Henri selbst sieht sich jedoch nicht als Designhotel, denn das Hotel möchte gar nicht perfekt durchgestylt sein. »Henri bildet bewusst einen Gegenpol zum Louis C. Jacob.«, sagt Stefan Bogner von der Agentur factor product aus München, die das Corporate Design für das neue Hotel entwickelte. Interior Design und Dekoration stammen von Lumisol. »Als Inspiration diente uns ein Mitglied aus der Familie Jacob: ‘Henri’, der seinen eigenen Weg geht, durch die Welt reist, viele Eindrücke sammelt. Als er in seine Heimatstadt Hamburg zurückkehrt, eröffnet er sein eigenes Hotel in einem Kontorhaus – für Menschen, die auch gerne unterwegs sind.«

Sowohl die Einrichtung des Henri als auch das Corporate Design zitieren 60s-Elemente im Retro-Stil und wirken dabei doch sehr modern. Das Motto »In the mood for Henri« spiegelt die Philosophie des Hotels wieder. »’Henri’ ist ein Lebensmodell, « sagt Stefan Bogner, »humorvoll, entspannt, etwas schrullig, aber mit viel Charme. Und Henri ist definitiv ein Retro-Typ. In seinem Hotel trinkt man eher einen Whiskey als ein Szenebier.«

Jedes Zimmer des Hotels erzählt eine kleine Geschichte und greift das 60s-Thema auf. In den Zimmern finden sich alte Telefone oder Schreibmaschinen und die Hamburger Illustratorin Katharina Haines gestaltete eine grafische Tapete mit Retro-Motiven für die Hotelzimmer.

Das Corporate Design von factor product ist stilvoll reduziert. Als Schriften nutzte die Agentur Neutraface und die »Schreibmaschinenschrift« Courier. Das Logo des Henri besteht aus einzelnen Punkten, die an Jahrmarktschilder aus Glühbirnen erinnern sollen. An der Fassade des Hotels leuchtet sein Name tatsächlich zusammengesetzt aus Glühbirnen.

»Die Geschäftspapiere haben wir so wenig wie möglich gestaltet«, erläutert Stefan Bogner, »in schwarz-weiß und vorgelocht, damit sie möglichst praktisch sind.« Als Imagebroschüre dient ein Moleskine-Heftchen, das neben Informationen zum Hotel auch Zeichnungen und Illustrationen der verantwortlichen Architektin enthält.

Bild Hotel Henri

Bild: Screenshot der Henri-Webseite

Das zentrale Kommunikationsmittel des Hotels ist die Webseite, die factor product gestaltet und Ad Werft realisiert hat. Sie ist an einen Reiseführer angelehnt – mit Henris Tipps und Empfehlungen zu seiner Heimatstadt. Die Uhrzeit zeigt, passend zum Retro-Thema, ein kleines Rolex-Ziffernblatt an und auch über das Hamburger Wetter informiert Henri seine Gäste.

Die Webseite soll, ebenso wie das Hotel, noch weiter ausgebaut werden und in den kommenden Monaten weiter wachsen. »Da Henri sich selbst nicht zu ernst nimmt, lässt er zu, dass Dinge passieren und sich spontan entwickeln.«, sagt Designer Stefan Bogner. Wir sind gespannt.


Schlagworte: , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren