PAGE online

Endlich! Der BER eröffnet, gebrandet von Realgestalt

Nach 14 Jahren Bauzeit und mit neun Jahren Verspätung nimmt der Flughafen Berlin Brandenburg an diesem Wochenende seinen Betrieb auf, versehen mit einem Corporate Design von Realgestalt.

Lange nannte sich der neue Berliner Flughafen, der Morgen nun endlich eröffnet wird, Berlin Brandenburg International, kurz BBI.

Ein Arbeitstitel, der auch in der Presse weit verbreitet war. Bis die Berliner Agentur Realgestalt den Auftrag für das Corporate Design des Flughafens übernahm.

Sie entfernte das Brandenburg aus dem Kürzel und verwandelte es in ein prägnantes BER, das gleichzeitig auch den IATA-Code mit dem Flughäfen weltweit bezeichnet werden, zitiert.

Das Wortlogo, bold und bildhaft, setzte sich umgehend durch. So sehr, dass man heute nahezu vergisst, das der BER offiziell eigentlich Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt heißt.

Modernität und Repräsentation

In enger Zusammenarbeit mit den Architekten Gerkan, Marg und Partner, wurde das Corporate Design mit Material und Farben des Flughafens abgestimmt, mit Rottönen und dunklem Holz.

Gleichzeitig war die Präsentation Berlins zentral: Auf der einen Seite »Modernität, Dynamik, Kreativität und Heterogenität« der Metropole und auf der anderen Seite ihr Repräsentationsanspruch als Hauptstadt und Regierungssitz.

Rot und leuchtend legt es sich über Fotografien des Flughafens und Szenen aus der Stadt oder wird von einem dunkelroten Untergrund kontrastiert. Eine ungewöhnliche Kombination, die bis heute ästhetisch Bestand hat.

Starkes Statement

Wurden Teile des Corporate Designs von Realgestalt, zu dem die gesamte Piktogramm-Familie, Informationshierarchien und grafische Raster gehörten, im Laufe der Jahre für andere Dienstleister geöffnet, blieben die Hauschrift, die mit dem Grafik- und Schriftdesigner Alexander Branczyk entstand, und das Logo als Original bestehen.

Selbstbewusst und nahbar, leuchtend und klar ist es ein kraftvolles Statement für eine vibrierende, weltoffene und diverse Stadt.

Neun Jahre nach seiner Entstehung wird das Corporate Design jetzt endlich auch an seinem Bestimmungsort zu sehen sein. Darüber freuen sie sich besonders, sagt Anne Kohlermann, Geschäftsführende Gesellschafterin von Realgestalt.

Bild: © Günter Wicker Bild: © Günter Wicker

Produkt: PAGE Digital 3.2018
PAGE Digital 3.2018
Logodesign ++ Karriere-Booster USA ++ TYPOstoria ++ Markenentwicklung für JINS ++ Ratgeber: Buchdruck-Services ++ Top 50: PAGE Ranking 2018

Kommentare zu diesem Artikel

  1. War das ein Schulprojekt ?? von der 1.Klasse bis zur 13. 🙂

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren