Basketballer auf dem Twitter-Spielfeld

Dirk-Gezwitscher.



Dirk-Gezwischter.


Endlich hat er es geschafft! Dirk Nowitzki hat mit seinem Team Dallas Mavericks sich den lang ersehnten NBA-Titel erspielt. Auch auf Twitter sorgten die Play-offs und das Finale für Wirbel. Nike hat den Tweet-Sturm genutzt und für eine Visualisierung auf der eigenen Basketball-Website ausgewertet. Hier ist das Nike-Kader an Basketballspielern zu sehen.

Die von R/GA entwickelte Visualisierung analysiert dafür die Twitter-Feeds und rearrangiert die von Nike gesponserten NBA-Spieler stündlich auf der Seite um. Das Ranking wird davon bestimmt, wie oft die Basketballer in den Tweets genannt wurden. Dirk begelegt seit dem Finale Platz eins. Das dürfte zumindest ein kleiner Trost sein, auch wenn er keinen Ring bekommen sollte. Zusätzlich zu dieser Visualisierung können die User noch Statistiken und weitere Informationen, Videos und Fotos zu jedem Spieler auf der Seite abrufen.

Die Twitter-Visualisierung ist Teil der EPIC-Kampagne, die Nike Basketball zu den Play-offs gestartet hat. Dazu gehören ein Magazin sowie diverse Printanzeigen. Ein Manko haben diese allerdings, Dirk wird anfangs noch nicht gezeigt. Nike schien sich nicht so viel Hoffnungen zu machen, dass er diesmal den Titel holt. Auf dem Champions-Plakat haben sie ihn dann endlich abgebildet:

Hier die Print-Kampagne:

Das Magazin:

Wer ebenfalls zu den auserwählten Kreis der Nike-Sportler gehören möchte, kann sich und seine Crew ab sofort unter Nike »The Chosen« bewerben:


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren