PAGE online

Die schönsten deutschen Bücher 2017

Wir zeigen die von der Stiftung Buchkunst preisgekrönten schönsten Bücher und fragen Jury-Mitglied Alexandra Kardinar nach ihren Eindrücken.

Ein Gespräch mit Alexandra Kardinar vom Berliner Illustrationsstudio Drushba Pankow über die Jury-Sitzung beim Wettbewerb Die schönsten deutschen Bücher.

Auf dem Foto zu sehen: Katharina Hesse, Geschäftsführerin der Stiftung Buchkunst, mit den Jurymitgliedern Katrin Schacke (Gestalterin aus Offenbach), Alexandra Kardinar (Studio Drushba Pankow, Berlin / Professorin für Illustration an der HAWHamburg) und René Kohl (Buch- und Medienversand Kohlibri, Berlin)

 

Welcher war ihr Favorit unter den Preisträgern?

Alexandra Kardinar: Sofort einig war sich die Jury bei »Dominas« von Max Eicke. Man findet darin Porträts von Frauen, die einen sehr direkt anschauen. Die etwas kleineren Fotoseiten sind eingebunden in Doppelseiten mit Punktrastern, die man erst auf den zweiten Blick als intimere Fotos der Arbeit der Frauen erkennt. Ein überraschendes Spiel mit Distanz und Nähe, die diesen Berufsstand kennzeichnen.

 

Mit zwei Ebenen spielt auch »Soirée Fantastique« über Plakate aus einer Leipziger Druckerei des 19. Jahrhunderts.

Ja, die sehr kraftvollen Plakate sind als »Stapel« zu sehen. Verbunden mit historischer Straßenfotografie vermittelt sich so ohne große Erklärungen ein Gefühl für die Umgebung, in der die Plakate damals zu sehen waren. Wiederum ein Mix ist aus Reportage und Kochbuch ist »Monsieur Vuong«, das zu einer Reise durchs Leben eines vietnamesischen Kochs einlädt – perfekt mit Rezepten gemischt.

 

Welches der prämierten Bücher würden Sie Gestaltern empfehlen?

Natürlich »Vom Blatt zum Blättern«, ein extrem klug gemachtes Buch übers Bücherbinden.

 

Worüber wurde in der Jury diskutiert?

Etwa über den Sinn und Unsinn von Bauchbinden, die dies Jahr sehr oft zu sehen waren. Richtig gepasst hat die Binde nur bei »Rex, Roxy, Royal«, einem wunderbaren Buch über die Schweizer Kinolandschaft. Vor allem aber haben wir in Jury überlegt, was eigentlich ein schönes Buch ausmacht. Es ist wohl ein Bündnis von Inhalt, Bild, Typo, Herstellung und so weiter, das im besten Fall zu einer Liebesgeschichte wird. Egal, welche finanziellen Mittel dahinterstecken – ob Kammermusik oder groß orchestriert, es muss einen Gesamtklang geben.

 

Und hier alle preisgekrönten Bücher in einer Bildergalerie.

Kategorie Allgemeine Literatur – Paul Auster: 4 3 2 1. Rowohlt Verlag, Reinbek. Gestaltung Daniel Sauthoff
1/25
Kategorie Allgemeine Literatur – Jan Küveler: Theater hassen. Tropen Verlag, Stuttgart. Gestaltung Herburg Weiland / Tom Ising (Umschlag) und Julia Rissler / Klett-Cotta (Innengestaltung)
2/25
Kategorie Allgemeine Literatur – Sebastian Rether: FOC / FEUER. Edition Büchergilde, Frankfurt. Gestaltung Sebastian Rether (Illustrator/Gestaltung)
3/25
Kategorie Allgemeine Literatur – Tilman Rammstedt: Morgen mehr. Hanser Verlag, München. Gestaltung Stefanie Schelleis, Hanser Verlag, Einband Peter-Andreas Hassiepen und Angela Kirschbaum
4/25
Kategorie Allgemeine Literatur – Voltaire: Der Fanatismus oder Mohammed. Verlag Das kulturelle Gedächtnis, Berlin. Gestaltung 2xGoldstein+Fronczek
5/25
Kategorie Sachbücher – Miriam Waszelewski. Vom Blatt zum Blättern. Verlag Hermann Schmidt, Mainz. Gestaltung Miriam Waszelewski und Frankziska Morlok
6/25
Kategorie Sachbücher – Ulrike Surmann: glauben. Kolumba, Köln. Gestaltung Bärbel Messmann, Köln
7/25
Kategorie Sachbücher – Kathrin Busch. anderes wissen. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn. Gestaltung Stefanie Ackermann
8/25
Kategorie Sachbücher – Matthias Böttger, Stefan Carsten, Ludwig Engel: Spekulationen Transformationen. Lars Müller Publishers, Zürich. Gestaltung: onlab / Nicolas Bourquin, Raphael Schoen, Floyd E. Schulze, Signe Vej Ugelvig
9/25
Kategorie Sachbücher – Till Briegleb: bogevischs buero gewohnt. Büro Wilhelm Verlag, Amberg. Gestaltung BÜRO WILHELM. DESIGNAGENTUR & VERLAG – Sebastian Ehbauer, Gerhard Schmidt-Schönenberg, Manfred Wilhelm
10/25
Kategorie Ratgeber – Michael Merkel: Der Harburger Binnenhafen. Helms-Museum, Hamburg. Gestaltung Lynn Grevenit, Henning Tietz
11/25
Kategorie Ratgeber – Ursula Heinzelmann: Monsieur Vuong. Suhrkamp Verlag, Berlin. Gestaltung Hendrik Hellige
12/25
Kategorie Ratgeber – Nicole Klauss: Die neue Trinkkultur. Westend Verlag, Frankfurt/Main. Gestaltung Buchgut – Andreas Töpfer, Robert Schumann, Christina Kuschkowitz, Illustrationen von Andreas Töpfer (Illustration)
13/25
Kategorie Ratgeber – Matthias F. Mangold: Das Prinzip Kochen. GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, München. Gestaltung 19:13 WERBEAGENTUR München, Claudia Fillmann Layout und Typografie
14/25
Kategorie Ratgeber – Sandra Walti u.a.: REX, ROXY, ROYAL. Christoph Merian Verlag, Basel. Gestaltung Tina Schmidt, Zürich
15/25
Kategorie Kunst- und Fotobücher – Adrien Maeght: A.R. Penck. Rites de passage. Verlag der Buchhandlung Walther König, Köln. Gestaltung SPMillot, Paris
16/25
Kategorie Kunst- und Fotobücher – Vincent Munier: Im eisigen Weiß. Knesebeck Verlag, München. Gestaltung Christine Antonot, Nancy
17/25
Kategorie Kunst- und Fotobücher – Max Eicke: Dominas. Kehrer Verlag, Heidelberg. Gestaltung Cedric Vilim
18/25
Kategorie Kunst- und Fotobücher – Pierre Pané-Farré: Soiree Fantastique. Institut für Buchkunst, Leipzig. Gestaltung Pierre Pané-Farré, Leipzig
19/25
Kategorie Kunst- und Fotobücher – Arwed Messmer: Inventarisierung der Macht. Hatje Cantz Verlag GmbH, Berlin. Gestaltung Eberle & Eisfeld |Carsten Eisfeld
20/25
Kategorie Kinder- und Jugendbücher – Martin Baltscheit: Die Nacht des Elefanten. Bohem Press, Zürich. Gestaltung Katharina Sieg, Hamburg – Martin Baltscheit, Düsseldorf – Annabel Lammers, Münster
21/25
Kategorie Kinder- und Jugendbücher – Hilal Sezgin: Wieso? Weshalb? Vegan! FISCHER Kinder- und Jugendb.Verlag, Frankfurt am Main. Gestaltung Elisabeth Lenhard, Fischer Verlag, Illustration Christina Hucke und Christiane Hahn
22/25
Kategorie Kinder- und Jugendbücher – Frank Viva: Ganz weit weg. Diogenes Verlag AG Zürich, Gestaltung Frank Viva, Toronto
23/25
Kategorie Kinder- und Jugendbücher – Julie Völk: Guten Morgen, Kleine Straßenbahn! Gerstenberg Verlag, Hildesheim. Gestaltung Julie Völk und Susanne Reeh, Hildesheim
24/25
Kategorie Kinder- und Jugendbücher – Felix Bork: Oh, ein Tier! Eichborn in der Bastei Lübbe, Köln. Gestaltung Felix Bork
25/25
Produkt: eDossier: »Das Soundbook von Serviceplan mit gedruckten Lautsprechern«
eDossier: »Das Soundbook von Serviceplan mit gedruckten Lautsprechern«
Making-of: Gedruckte Lautsprecher von der TU Chemnitz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren