Designt bald die KI für uns?

Strichpunkt hat für die Deutsche Post DHL Group ein neues Markenmanagement-Portal entwickelt – samt einem KI-Tool, das automatisch Layouts kreieren kann.



Vor zwei Jahren beauftragte die Deutsche Post DHL Group Strichpunkt damit, die visuelle Identität seiner Marke aufzufrischen und das globale Brand Management neu aufzusetzen. Entstanden ist der intelligente und intuitive DPDHL Group Brand Hub, der alle Markenelemente bündelt, erklärt und digital zugänglich macht. Neben einer Media Library 
mit den nötigen Assets zum Download gibt’s dort auch interaktive Guides und Anwendungsbeispiele, unter anderem in übersichtlicher Dos-and-Don’ts-Manier.

Das Corporate Design der DPDHL Group besteht nun aus vielen Modulen, wie etwa den UI-Komponenten oben. Sie lassen sich flexibel einsetzen und sorgen stets für 
einen konsistenten Look – ebenso wie die vereinheitlichte Bildsprache, die jetzt Menschen in den Mittelpunkt rückt und dadurch zugänglicher und emotionaler wirkt.

Das Corporate Design vereinfachte Strichpunkt nach Modular-Design-Manier, sodass es sich aus verschiedenen einzelnen Elementen zusammensetzen lässt – egal ob für analoge, digitale oder bewegte Medien. Dazu entwickelte die Agentur eine emotionalere und menschlichere Bildsprache und gestaltete gemeinsam mit Dalton Maag die neue Hausschrift Delivery.

Alle Marken der DPDHL Group weltweit nutzen die neue Hausschrift Delivery, 
die das Typedesignstudio Dalton Maag in Kooperation mit Strichpunkt entworfen hat. Die Schrift orientiert sich an Designelementen 
des Logos wie horizontalen Linien und Schrägen.

Der spannendste Teil des neuen Brand Hubs ist der Layout Creator – ein KI-Tool, mit dem DPDHL Group-Mitarbeiter ohne Design-Knowhow einfach und intuitiv Layouts für Medien wie Poster, Newsletter oder Social Media Posts erstellen können. Und das spielerisch und immer »on brand«, sodass niemand Design-Polizei spielen muss.

Der Layout Creator fragt die wichtigsten Parameter ab und stellt dann eine Auswahl möglicher Layouts zur Verfügung, die der Nutzer weiterbearbeiten kann, indem er beispielsweise die Größe der Headline oder die Intensität des Gelbverlaufs verändert. 
So kann er eigene Corporate-Design-konforme Medien gestalten.

Wie der Layout-Creator genau funktioniert, wie Strichpunkt ihn komplett inhouse programmierte und was das für die Zukunft des Designs bedeutet, lesen Sie in PAGE 09.19, die Sie hier bestellen können.


[9684]

Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren