Denkmal für Khaled Said

Der ermordete ägyptische Blogger Khaled Said an der Berliner Mauer.



»We are all Khaled Said« prangte es von den Hauswänden in Ägypten nachdem der Internetaktivist, Blogger und Rapper am 6 Juni 2010 von zwei Polizisten in Alexandria zu Tode geprügelt wurde. Ohne Vorwarnung wurde er aus einem Internet Café gezerrt und später seine völlig entstellte Leiche dort vor die Tür geworfen.

Über 145.000 Menschen waren über die Gewalt der ägyptischen Sicherheitskräfte so entsetzt, dass sie Mitglied auf der Englisch sprachigen »We are all Khaled Said« Facebook Seite wurden, auf der arabischen sind es über 1,6 Millionen.

Vor wenigen Tagen wurde Khaled Said in Berlin der Human Rights Award 2011 verliehen. Aus diesem Anlass hat Graffiti-Künstler Andreas von Chrzanowski aka Case zwei Original-Stücke der Berliner Mauer mit Saids Porträt bemalt. Die Aktion wurde während der Preisverleihung fertig gestellt und die Mauerstücke werden später im Freiheitspark an der Spree aufgestellt.

Das Projekt initiierte Don Karl, Herausgeber und Mitautor des Buches »Arabic Graffiti« & Hip Hop Stützpunkt Berlin – in Zusammenarbeit mit The Dudes Factory (Freiheitspark) & der Friedrich-Ebert-Stiftung.


Schlagworte:





4 Kommentare


  1. Sabine Danek

    Ja, das stimmt! Danke für den Hinweis! Wir haben die Zahl hinzugefügt.


  2. Don Stone

    >>Über 145.000 Menschen
    das ist nur die englische FB Seite, die arabische Version hat fast 1,7 Millionen Mitglieder!


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren