PAGE online

Wie Kosmetik-Werbung anders geht, zeigt erneut Sephora

Die französische Kosmetikmarke Sephora positioniert sich mit der Kampagne »The Unlimited Power of Beauty« neu – samt eines dreiminütigen Spots.

Diversität ist das Schlagwort der Stunde, Unterschiede werden gefeiert, das Anders sein und Schönheit abseits der Fotostrecken von Modemagazinen.

Heute hat sich ein anderes Bild von Schönheit manifestiert, sagt die französische Kosmetikfirma Sephora – und die Pariser Kreativagentur BETC, bekannt dafür, ungewöhnliche Wege zu gehen.

Gemeinsam betonen sie, dass Selfiekultur und Social Media, die jedem die Möglichkeiten geben, sich selbst darzustellen, räumen mit gängigen Schönheits-Klischees auf und zeigen eine große Bandbreite selbstbewusster Beauties.

2019 hatte die Marke bereits mit ihrer wunderbaren Kampagne »We belong to Something« mit Geschlechterklischees gebrochen.

Dreiminütiger Spot, der die eigene Schönheit feiert

Mit liebevollem und zärtlichen Blick, der so ungewöhnlich für die Inszenierung von Kosmetikmarken ist wie auch das Unperfekte, führt der dreiminütige Spot »The Unlimited Power of Beauty« durch das Leben zweier Freundinnen.

Regie führte der deutsche Kreative Jonas Lindström, bekannt für seine bildstarken Arbeiten für die großen Marken der Welt.

Begleitet wird die Kampagne von einer Motivreihe ungewöhnlicher Schönheiten, fotografiert von der Britin Nadine Ijewere, die durch verschiedene Alter und Ethnien führt und zeigt, dass Schönheit viel mehr als Aussehen ist.

 

 

Produkt: eDossier »Gehälter und Honorare in der Kreativbranche«
eDossier »Gehälter und Honorare in der Kreativbranche«
Gehaltsvergleich und Gehaltstabellen für Angestellte und Freelancer in der Werbe-, Design- und Digitalbranche

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren