PAGE online

Christoph Niemann & Co.: Netflixs »Abstrakt« jetzt für alle

Die Erfolgs-Serie »Abstrakt: Design als Kunst«, die so großartige Kreative wie Christoph Niemann, Paula Scher oder den Fotografen Platon porträtiert, ist jetzt auch ohne Netflix-Abo zu sehen.

In Zeit des Lockdowns stellt Netflix manche Eigenproduktionen auf YouTube zur Verfügung.

Darunter die erste, achtteilige Staffel der Serie »Abstrakt: The Art of Design«, die 2017 erschien und für Begeisterung sorgte.

So nah kam man Kreativen wie dem Illustrator Christoph Niemann, der Grafikdesignerin und Pentagram-Partnerin Paula Scher, dem Nike-Designer Tinker Hatfield, dem Fotografen Platon oder der Interior-Designerin Ilse Crawford zuvor noch nicht.

Und vor allem nicht ihrem Gestaltungsprozess. Denn »Abstrakt« konzentriert sich auf die Kreativen selbst und lässt sie ausführlich zu Wort kommen.

So erfährt man, was Niemann in seinen Arbeiten für gelungene Abstraktion hält, wie er mit Zeitdruck und Zweifeln umgeht und an einem Cover für The New Yorker arbeitet. Man sieht, mit welch unglaublicher Kraft und Selbstbewusstsein Paula Scher gestaltet, wie ganz New York für sie aus Schrift besteht und warum  Typografie für sie »Malen mit Worten« ist oder wie der Fotograf Platon sich in seinen Arbeiten Menschen wie Obama, Colin Powell oder Adele annähert und sich mit seiner Fotografie gegen Gewalt, Krieg und Missbraucht engagiert.

Jede der acht Episoden ist ein Kunststückchen, mitreißend in der Regie, begeisternd und auch darauf ausgelegt, die Kunst des Designs einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

»Abstract. The Art of Design« Christoph Niemann:

 

»Abstract. The Art of Design« Paula Scher:

 

»Abstract. The Art of Design« Ilse Crawford:

 

»Abstract. The Art of Design« Platon:

 

Die weiteren vier Episoden der ersten »Abstrakt. Die Kunst des Design« über den Architekten Bjarke Ingels, Schuhdesigner Tinker Hatfield, Stagedesigner Es Devlin und Autodesigner Ralph Gilles sind auf YouTube zu finden.

 

Foto: © Netflix

Produkt: PAGE 9.2019
PAGE 9.2019
Magazindesign: Online, Print, Audio, Live ++ Personal Websites ++ Deepfakes ++ KI-Case: Lay-out-Generator von Strichpunkt ++ 360-Grad-Projection-Mapping für The Shed in NYC ++ Making-of: Heißfolienprägung & Relieflack ++ Hackathons veranstalten ++ Portfolio-Case-Studies ++ Prak-tikum: Tipps für Agenturen & Talente

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Sehr cool, dass die Serie jetzt frei online ist. Absolut sehenswert, ich werde sie mir auf jeden Fall nochmal anschauen. Danke für den Hinweis!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren