Bäriger Spaß: Die Plakate für die 68. Berlinale sind da!

Zum dritten Mal gestaltet die Schweizer Agentur Velvet Creative Office die Plakate der Berlinale. Wieder streift der Bär durch die Stadt – und ist jetzt schon beliebtes Selfie-Motiv.



Auch für die 68. Berlinale (15.-25.2.) bleibt die Schweizer Agentur Velvet creative office ihrem Bären-Motiv der letzten zwei Jahre treu.

Zu beliebt und launig sind die Motive, die die Goldenen und Silbernen Bären, die auf der Berlinale als Preise vergeben werden, in einen lebendigen Bären verwandeln – und in das Wahrzeichen der Stadt.

Der Bär posiert an der Weltuhr am Alexanderplatz, nimmt ein Bad im Whirlpool, balanciert an einer Kuppel entlang, snackt an der Imbiss Oase, schießt ein Selfie vorm Messeturm und erklimmt sogar das Brandenburger Tor.

Nach vielen Jahren in denen die Agentur Boros die Plakate für die Berlinale entwickelte und elegante Op-Art präsentierte, setzen die Kreativen von Velvet Creative Office, die in Berlin auch das Deutsche Theater, in Hamburg das Deutsche Schauspielhaus, den Fußballclub Luzern und zuletzt Fahrer-Assistenz-Systeme mit Pferden in Szene setzten, erneut auf Gefühl und auf ein Augenzwinkern.

Die neuen Plakate »machen Lust auf bärenstarke Festivaltage«, sagt Berlinaledirektor Dieter Kosslick.

Bereits jetzt kann man sie in verschiedenen Größen im Berlinale-Shop kaufen.

 


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren